Weihnachtlicher Hausmusikabend der Musikschule Moosbach
Schneeflocken im Rathaussaal

Der Schulchor begeisterte mit "Schneeflocken" und "Macht euch bereit" unter Leitung und Begleitung von Musikschulleiter Wolfgang Ziegler am Klavier beim weihnachtlichen Hausmusikabend im Rathaussaal. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
22.12.2015
22
0

Der weihnachtliche Hausmusikabend der Musikschule Moosbach zum 30-jährigen Bestehen übertraf alle bisherigen Veranstaltungen. Leiter Wolfgang Ziegler freute sich über einen voll besetzten Rathaussaal.

Er begrüßte auch Bürgermeister Hermann Ach und dessen Ehefrau Wilma sowie die Musiklehrer mit ihren kleinen und größeren Schülern. Sein Gruß galt auch Altbürgermeister Hans Roßmann mit seinen Helfern vom Förderverein der Musikschule.

90 Minuten Hausmusik


Mit einem Weihnachtslied eröffnete die Bläsergruppe 90 Minuten Hausmusik. Im Laufe der Veranstaltung glänzten die Bläser mit weiteren Liedern wie "Es ist für uns eine Zeit angekommen", "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und "Joy to the World" von Mariah Carey. Nur einen Einsatz hatten die Kleinen der Musikschule im Schulchor zu absolvieren. Ihre "Schneeflocken" und "Macht euch bereit", begleitet von Ziegler (Klavier), erhielten Riesenbeifall.

Dann zeigten Sebastian Irlbacher mit "Ihr Kinderlein kommet", Lena Weiß mit "Kling Glöckchen" und Franziska Völkl mit "Süßer die Glocken" am Keyboard ihr Können. Auch dem kleinen Andreas Hofmeister und seiner Partnerin Paula Schießl machte das Musizieren mit ihrer Blockflöte in Begleitung von Ziegler am Klavier mit "Ihr Kinderlein kommet" richtig Freude. Thomas Schweigl spielte Solo mit der Trompete "Es wird scho glei dumpa". "Staade Stückln" hatte das Flöten- und Gitarrenensemble mitgebracht. Große Auftritte hatten auch die Geiger unter Leitung ihres Lehrers Friedemann Kloos. Luzia Stefinger mit einem Menuett von Telemann, das Streichensemble mit "Tochter Zion" und Therese Süß (in Begleitung von Klara Bäumler) mit dem Allegro von Vivaldi hatten fleißig geübt. "Lasst uns das Kindlein wiegen" spielte anschließend Mona Thalhauser mit der Gitarre.

Auch die "Steirer-Musikanten" erhielten mit dem Nikolaus-Ländler, "In der Schihüttn" und "s'Brünnerl" viel Beifall. Samira Sauer und Tanja Schulz beeindruckten am Hackbrett mit dem Weihnachtswalzer. Ludwig Kraus spielte ganz fingerfertig am Klavier die "Petersburger Schlittenfahrt" und die Geschwister Luzia und Hanna Stefinger erfreuten am Klavier die Zuhörer mit "Echo from the Snowball". "Here is Christmas" spielten fünf Klarinettisten mit Klavierbegleitung anschließend, die Querflötengruppe hatte "Rudolph" einstudiert. Schöne Auftritte hatte die Akkordeongruppe mit "Süßer die Glocken" und "Sterne der heiligen Nacht".

Erstmals war die "Christmasband" zu hören. Die Sängerinnen Eva Walbert und Isabella Steiner wurden bei "Silber Bells", "Away in a manger" und "O holy night" von drei Gitarren unterstützt. Bei deren Leistungen war großer Applaus vorprogrammiert. Carolin Busch spielte mit ihrer Lehrerin Daniela Ermer mit dem Saxofon "Feliz Navidad". Sichtlich Spaß machte Katharina Schulz das Klavierspielen beim "Have yourself a merry little Christmas".

Bestens gelungen


Tobias Schulz schmetterte mit der Trompete den "America Christmassong". Völlig fehlerlos spielte Christina Feil (Akkordeon) mit Ziegler ein Hirtenlied von den Oberkrainern. Die Stubnmusi setzte mit zwei Hackbrettern und einem Bariton mit dem "Weihnachtsruf" den Schlussstrich unter eine bestens gelungene Veranstaltung. Anschließend betrat der Nikolaus mit seinem Krampus den Saal. Doch der Heilige hatte nur Gutes zu berichten, und so bekam jedes Kind einen Schoko-Nikolaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.