Zeit des Rokoko kehrt ins Schloss Burgtreswitz zurück
Zeitreise ins 18. Jahrhundert

In die Zeit um die Mitte des 18. Jahrhunderts wird das Schloss Burgtreswitz vom 1. bis 3. Oktober zurückversetzt. Dabei sind auch einige Schauspieler zu bewundern. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
02.09.2016
83
0

Ins Schloss Burgtreswitz kehrt an drei Tagen wieder Leben ein. Besucher sehen sich von Samstag bis Montag, 1. bis 3. Oktober, ins Jahr 1748 zurückversetzt.

Burgtreswitz. Es ist die Zeit, in der Pfleger Franz Ferdinand Reisner von Lichtenstern (geboren 1710) in Burgtreswitz residierte. Eine kleine Gruppe von Geschichtsdarstellern mit Mitgliedern aus ganz Deutschland versucht dabei, die Zeit des Rokoko möglichst authentisch zu zeigen.

Kein Kitsch


Jenseits von weit verbreiteter kitschiger Mittelalterromantik achten die Schauspieler genauestens auf die Verwendung korrekter Schnitte, Stoffe und Accessoires. Sogar manche Originale, mehrere Jahrhunderte alte Ausstattungsgegenstände kann der Betrachter dabei entdecken. Das Ganze soll einem lebendigen Museum entsprechen.

Die Veranstaltung des Fördervereins Schloss Burgtreswitz beginnt am 1. Oktober um 13 Uhr mit der Ankunft des Landrichters von Lichtenstern. Er kehrt von einer Reise nach München zurück und bringt ein paar Jagdgäste mit. Im Hof wird er von der Dienerschaft und den Schreibern begrüßt. Im Verlauf der drei Tage sind kleine Modeschauen mit Gewändern des 18. Jahrhunderts, Vorträge über die damalige Jagd, das Gerichtswesen und Einführungen in den höfischen Tanz geplant. Außerdem erfahren die Gäste viel Wissenswertes über den Pflegers von Lichtenstern und das damalige Leben im Schloss.

Schlossbelebung


Die Gemäuer sind am 1. Oktober von 13 bis 18 Uhr, am 2. Oktober von 11 bis 18 Uhr und am 3. Oktober von 11 bis 15.30 Uhr geöffnet. Der Förderverein bietet dazu eine Kaffee- und Kuchenecke an. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder bis 12 Jahre brauchen nichts zu zahlen.

Die Leitung und Organisation der Schlossbelebung liegt in den Händen von Bernhard Weigl aus Mantel. Dieser hat mit seiner Gruppe 2013 das alte Schloss in der Eremitage Bayreuth und das Freilandmuseum Wackershofen bei Schwäbisch Hall wiederbelebt. 2014 nahmen sie am Welterbetag in Regensburg und 2015 in Tüchersfeld mit solchen Veranstaltungen teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.