Achtjähriges Mädchen starb an Rauchgasvergiftung
Brandursache vermutlich technischer Defekt

Bild: Dobler
Archiv
Nabburg
03.12.2015
24
0
Wie bereits mitgeteilt, starb bei einem Brand in einem Einfamilienhaus am Montagmittag (1. Dezember) ein achtjähriges Mädchen. Drei weitere Personen, die Mutter der Achtjährigen, deren Bruder sowie ein Helfer wurden bei dem Feuer verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Jetzt gab das Polizeipräsidium Oberpfalz die vermutete Ursache des Brandes bekannt.

Im Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg-Erlangen hatte am Mittwoch die Obduktion des Mädchens stattgefunden. "Laut vorläufigem Obduktionsergebnis war eine Rauchgasvergiftung todesursächlich", heißt es im Polizeibericht.

Feuer brach im Wohnzimmer aus

Ebenfalls am Mittwoch seien zwei Sachverständige des Bayerischen Landeskriminalamtes gemeinsam mit Beamten der Kripo Amberg am Brandort gewesen. Ihren Ermittlungen zufolge muss das Feuer im Wohnzimmer des Hauses ausgebrochen sein. Die nach derzeitigem Ermittlungsstand wahrscheinlichste Ursache für das Feuers sei ein technischer Defekt an einer Weihnachtsdekoration gewesen, so die Polizei.

Um diese Annahme zu bestätigen, stellten die Gutachter Teile der Dekoration sicher. Sie sollen im Laufe der nächsten Wochen beim Bayerischen Landeskriminalamt untersucht werden.

Die drei Verletzten haben am Mittwoch das Krankenhaus verlassen. Die Mutter der verletzte Helfer seien von der Kripo Amberg bereits zum Feuer befragt worden. Der sechsjährige Bruder des verstorbenen Mädchens habe allerdings noch nicht angehört werden können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.