25-jähriges Bestehen des FC Bayern Fanclubs Nabburg
Weltmeisterliche Jubiläumsparty

Für den Fanclub war es eine Ehrensache, die beiden Motoren der seit 25 Jahren bestehenden Organisation zu beschenken. Zweiter Vorsitzender Simon Burkhard (Mitte) würdigte die Verdienste von Bernd und Vroni Hofmann.
Freizeit
Nabburg
13.06.2016
457
0
 
Marion Reil und Günter Krämer nahm der Fanclub als Mitglieder mit den Nummern 5250 und 5300 auf.

Dass der FC-Bayern-Fanclub Nabburg/Oberpfalz perfekt organisierte Fußballreisen unternehmen kann, hat er schon über 1000-mal bewiesen. Auch das Programm zum 25-jährigen Bestehen im Gutsstadel des Schlosses Guteneck war bestens durchdacht. Es wartete mit einem Weltmeister auf, der die 450 teilnehmenden Mitglieder regelrecht verzauberte.

Nabburg/Guteneck. Dem Festakt ging in der Schlosskapelle ein Festgottesdienst voraus, zelebriert von Fanclubmitglied und Pfarrer Michael und musikalisch begleitet von der Gruppe "Casamento" aus Vohenstrauß. Die Altendorfer Böllerschützen eröffneten hörbar das Jubiläumsprogramm. Auch die Bierhoheiten Prinzessin Stefanie II. und Prinzessin Lisa I. hatten sich dazu unter die Bayern-Fans gemischt.

Kurz und bündig sprach Landrat Thomas Ebeling seinen Stolz auf diesen großen Verein im Landkreis aus und überreichte Präsident Bernd Hofmann einen Geldbetrag. Ehrenschirmherr und Ehrenmitglied Heinz Pirzer hatte ebenfalls eine Finanzspritze für den Fanclub dabei und schenkte den beiden Prinzessinnen einen Gutschein für ein Spiel in der Allianz-Arena in München. Burkhard Graf Beissel von Gymnich bezeichnete die Bereitstellung seines Stadels als Herzensangelegenheit. "Die FC-Bayern-Feste verliefen immer harmonisch und übertrugen stets eine gute Energie", wusste er in seiner Ansprache.

Der Präsident ließ die letzten Jahre anhand einer Bildergalerie Revue passieren und wies bereits auf die neue Saison 2016/2017 hin, die er zum Teil den nun 5303 Mitgliedern aus 320 Orten vorstellte. "Die Satzung", erklärte Bernd Hofmann, "schreibt vor, dass jedes 50. Mitglied feierlich aufgenommen wird". Deshalb freute es ihn besonders, als Neuzugänge Marion Reil (5250.) aus Oberviechtach und Günter Krämer (5300.) aus Luhe Wildenau in der großen Fanclubfamilie begrüßen zu können. Für die Einladung bedankten sich auch die Fanclubvertreter aus Büchelkühn, Hohentreswitz, Pamsendorf und Vohenstrauß, die mit Geschenken aufwarteten.

Als zweiter Vorstand wies Simon Burkhard darauf hin, dass diese Reisen nur halb soviel wert wären, wenn nicht Bernd Hofmanns Frau Vroni die Verantwortung für das Catering sowie etliche Organisationsarbeiten übernommen hätte. Ein Geldbeitrag zur anstehenden Kreuzfahrt nach St. Petersburg soll ihr den Aufenthalt verschönern. "Nimm ihm sein Handy ab oder schmeiße es über Bord", lautete sein nett gemeinter Vorschlag an Vroni Hofmann, "damit ihr die Reise ohne Unterbrechung genießen könnt". Ein besonderes Geschenk, bestehend aus einer Urkunde speziell an Bernd Hofmann gerichtet, übermittelte der frühere Bayern-Tormann und aktuelle Fanclubbetreuer Raimund Aumann.

Was sich im Anschluss an die Reden zwischen den Bankreihen tat, faszinierte jeden Festbesucher. Close-Up-Weltmeister und Zauberer Marc Gassert, einer der fünf besten Zauberkünstler der Welt, ließ vor den Augen des Publikums Münzen verbiegen, Ringe verschwinden oder Zeiger der Armbanduhren zurück drehen. Er zauberte aus einem 20- Euro-Schein, ausgeliehen von einem Besucher, der seinen Namen darauf geschrieben hatte, einen 500er. Tosender Beifall ließ nicht lange auf sich warten.

Mit den Tränen kämpfte Vroni Hofmann beim Auftritt der Fanclub-Damen. Sie hatten alle eine Rose dabei und bedankten sich bei ihr für die gute Betreuung und Verpflegung. Die Musikgruppe "Die Allerscheynst'n" unterhielt die Fan-Mitglieder und immer wieder hörte man aus den Reihen des singenden Publikums den Schlager "FC Bayern, Stern des Südens, du wirst niemals untergehn". Nach dem gemeinsamen Abendessen übernahm der Präsident die Verteilung der 26 Preise im Gesamtwert von etwa 5000 Euro aus der tagsüber angebotenen Tombola. Letzter Höhepunkt des Tages war die Live-Übertragung des EM-Spiels Deutschland gegen Ukraine auf der Großleinwand im Gutsstadel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.