Abseits des Handballfelds aktiv

Die Sportler und der Funktionär des Jahres sowie treue Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung der HSG Nabburg/Schwarzenfeld ausgezeichnet. Bild: söt
Freizeit
Nabburg
17.05.2016
60
0

Die Handballer der HSG Nabburg/Schwarzenfeld sind nicht nur auf dem Spielfeld aktiv. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Ein Umstand bereitet dem Verein allerdings Kopfzerbrechen.

HSG-Vorsitzender Christian Liebl blickte zunächst auf zahlreiche Veranstaltungen, an denen sich die HSG im vergangenen Jahr beteiligt hat, zurück. Er erwähnte unter anderem den Umzug zum 1000-jährigen Jubiläum in Schwarzenfeld, das Schlossparkfest, den Landkreislauf, das Musikfestival "Tonart", einen Spielzeugbasar und die Messe in Nabburg. Heuer stehen auch das Public-Viewing bei der Fußball-EM und die Beteiligung am Mittelalterlichen Markt in Nabburg auf dem Programm. Durch die Hilfe des Fördervereins konnten für solche Anlässe einheitliche Shirts für alle Mitwirkenden angeschafft werden.

Ein Punkt bereitet dem Verein Kopfzerbrechen: die Besetzung der Jugendmannschaften mit qualifizierten Trainern. Es wird laut Liebl immer schwieriger, Übungsleiter zu finden, welche ihre Freizeit opfern, um anderen den Handballsport zu ermöglichen. Die HSG Nabburg-Schwarzenfeld stellt im Bezirk Ostbayern die meisten Mannschaften im laufenden Spielbetrieb und schaffte es, bis auf eine Mannschaft alle Altersklassen zu besetzen. Bei der HSG ist es auch Tradition, die Spieler sowie den Funktionär des Jahres sowie treue Mitglieder zu ehren. Sportlerin des Jahres wurde Nathalie Fleischmann von der ersten Damenmannschaft. Zum Sportler des Jahres wählten die Mitglieder Florian Sturm von der ersten Herrenmannschaft. Sebastian Reger wurde als Funktionär des Jahres ausgezeichnet. Für zehnjährige Treue zur HSG wurden Maria Prey und Armin Kiener geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (379)HSG Nabburg/Schwarzenfeld (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.