Am Wochenende Kurs und Fest im Freilandmuseum
Gesunder Holunder

Die Holunderbüsche stehen in voller Blüte und strahlen weiß in fast jeder Ecke der Oberpfalz. Bild: bw
Freizeit
Nabburg
08.06.2016
84
0

Wie die Holunderblüten genutzt und verarbeiten werden können, zeigt ein Kurs im Oberpfälzer Freilandmuseum am Samstag von 13 bis 16 Uhr. Früher galt der Schwarze Holunder als Medizinstrauch des Landes - und das nicht ohne Grund. Blüten, Früchte und Rinde können vielfältig eingesetzt werden. Holunderblüten und -früchte schützen das Immunsystem und haben einen sehr hohen Mineralstoff- und Vitamin-C-Gehalt. Jetzt im Frühjahr ist die Zeit wieder da, um aus den Blüten Sekt, Limonade oder Sirup herzustellen.

Anna Schmittner zeigt, wie man Holunderblütensirup oder ein gelungenes Gelee herstellt. Ein leckeres Holunderblüten-Pannacotta und schmackhafter Holunderkuchen lassen die Herzen der Hobbyköchinnen höher schlagen. Und wer beherrscht heute noch die Kunst des "Hollerköichlbackens"? Im Kurs kann man es lernen. Ein Tipp für Gestresste, die nachts nicht einschlafen können: Warmer Holundersaft mit einem Löffel Honig sorgt für einen guten Schlaf. Holunderblütentee hilft gegen Erkältung. Die Kurskosten betragen 18 Euro inkl. Material. Gläschen für Kostproben sind mitzubringen. Anmeldungen erfolgen direkt im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath (Telefon 09433/2442-0).

Die Gartenfachfrauen im Landkreis bieten am Sonntagnachmittag ein Programm rund um den gesunden und schmackhaften Holunder an. So gibt es zu den frisch gebackenen Hollerkücheln auch Getränke aus der gesunden Beere. Außerdem wird die zertifizierte Kräuterführerin Ulrike Gschwendtner eine Sonderführung zum Thema Wildkräuter geben. Sie ist preislich im Museumseintritt inbegriffen, Beginn ist um 13.30 Uhr (mit Anmeldung).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberpfälzer Freilandmuseum (31)Holunderfest (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.