Aufstieg in die Kreisklasse
SV Diendorf blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung des SV Diendorf für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet. Bild: ral
Freizeit
Nabburg
03.02.2016
79
0

Mit dem Aufstieg in die Kreisklasse liegt ein sportlich erfolgreiches Jahr hinter dem SV Diendorf. Die nächsthöhere Spielklasse macht sich auch in den Zuschauerzahlen bemerkbar.

-Diendorf. Bei der Jahreshauptversammlung des SV Diendorf im Gasthaus Feller bezifferte Vorsitzender Christian Beer den Mitgliederstand auf 467. Als herausragendes Ereignis bezeichnete er die Meisterschaft der ersten Fußball-Herrenmannschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse. Auch im Jugendbereich kamen zwei Mannschaften zu Meisterehren: Die E-Junioren und die Nachwuchsfußballer der F1-Jugend holten den Titel.

Im Jugendbereich hat der Verein acht Mannschaften von der F- bis zur A-Jugend im Spielbetrieb. Diese spielen in Spielgemeinschaften mit dem TV 1880 Nabburg, dem TSV Stulln und dem SC Altfalter. Jugendleiter Markus Zeis dankte den Vereinen in diesem Zusammenhang für die gute Zusammenarbeit. Mit diesen Spielgemeinschaften sei gewährleistet, dass jeder fußballinteressierte Jugendliche auch spielen kann.

In seinem Rückblick erwähnte Vorsitzender Christian Beer unter anderem den Hausfasching, die Dorfkirchweih, die Beteiligung am Jubiläum der Feuerwehr Nabburg oder das Weinfest. Außerdem organisierte der SV wieder den Benefizlauf zugunsten der THW-Jugend. Dadurch, dass die Bauarbeiten am Dachgeschoss abgeschlossen worden seien, sei ein großer Raum für die Jugendmannschaften entstanden. Zwei Kleinfeldtore und zwei Kindertore wurden außerdem angeschafft.

Spartenleiter Thomas Ehemann führte im Anschluss aus, dass zu den letzten 16 Heimspielen der Vorsaison insgesamt 2325 Zuschauer kamen. Diese Zahl ist nach dem Aufstieg deutlich angestiegen: Bislang besuchten bereits 1660 Zuschauer die Heimpartien des SV Diendorf. Das Durchschnittsalter der ersten Mannschaft beträgt 24,48 Jahre. Die zweite Mannschaft beendete die Vorsaison als Zweiter. Es kamen 28 Spieler zum Einsatz.

18 Freundschaftsspiele


Markus Raab, Betreuer der Alt-Herren-Mannschaft, blickte auf 18 Freundschaftsspiele zurück, bei denen 22 Spieler zum Einsatz gekommen seien. AH-Spieler mussten teilweise auch in der zweiten Mannschaften aushelfen. Darüberhinaus standen zwei Wanderungen auf dem Programm.

Doris Mutzbauer berichtete von der Damengymnastikgruppe, die sich montags trifft. Neben den Übungsabenden kümmerten sich die Damen bei der Dorfkirchweih um den Kuchenverkauf. Für die Gruppe "Senioren 50Plus" blickte Monika Kalb auf die Treffen der 23 Aktiven im Alter von 63 bis 82 Jahre zurück. Mit der Gruppe aus Nabburg treffe man sich regelmäßig. Das Angebot soll noch ausgeweitet werden.

Bürgermeister Armin Schärtl, sprach dem Vorstand der SV sein Kompliment aus. Dieser habe sich im ersten Jahr seiner Tätigkeit gut eingearbeitet. "Der Generationswechsel ist gelungen", unterstrich er und bezeichnete den SV Diendorf als eines der Aushängeschilder der Stadt.

EhrungenFür zehn Jahre wurden Andreas Blome, Wolfgang Fleischmann, Andreas Gollwitzer, Elias Gollwitzer, Frank Gollwitzer, Stefan Hösl, Rosa Lorenz, Rudolf Meier und Thomas Pösl ausgezeichnet. Ein Vierteljahrhundert sind Gabriela Amann, Thomas Bauer, Martin Lobinger, Georg Lorenz, Christian Prüfling und Armin Schärtl dem SV treu. Für 40 Jahre wurde Johann Schießl geehrt. (ral)
Weitere Beiträge zu den Themen: aufstieg (32)SV Diendorf (15)Kreisklasse (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.