Dank neuen Autos
Mehr Einsätze für Feuerwehr

Freizeit
Nabburg
13.01.2016
87
0

Die Mitglieder der Feuerwehr Diendorf wurden im vergangenen Jahr zu deutlich mehr Einsätzen gerufen. Das hatte einen einfachen Grund.

-Diendorf. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder Feuerwehr Diendorf im Sportheim. Vorsitzender Richard Luber berichtete von zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen und kirchlichen und weltlichen Ereignissen unter Beteiligung der Wehr. Er hob dabei insbesondere das alljährliche Dorffest am Feuerwehrhaus hervor und dankte allen Helfern. Außerdem konnte man bei einem eigenen Kommersabend zahlreichen Kameraden Ehrungen für zum Teil jahrzehntelange aktive Mitgliedschaft zuteilwerden lassen. Ehrenkommandant Johann Knorr brachte es dabei auf 65 Jahre Mitgliedschaft. In zusammen sechs Verwaltungsratssitzungen wurden die jeweiligen Veranstaltungen vorbesprochen und organisiert.

Im aktiven Dienst


Kommandant Rudolf Scharf berichtete von insgesamt 19 Einsätzen: Diese deutliche Zunahme ist vor allem auch dadurch begründet, weil die Wehr durch das neue Fahrzeug auch zu weiter entfernten Einsätze gerufen wurde. Die Jugendwartin Christine Scharf berichtete von der 14 Jugendliche umfassenden Jugendgruppe, welche 22 Ausbildungsabende zu je eineinhalb Stunden absolvierte. Die Feuerwehranwärter Johannes Seegerer und Johann Holzwarth wurden dabei in den aktiven Dienst übernommen. Bei der Nachwahl wurde Christoph Pürzer zum weiteren Jugendwart gewählt. Matthias Stadelbauer ist Gerätewart und Andreas Kraus Fahnenträger.

Bürgermeister Schärtl und Kreisbrandmeister Helmut Schatz sprachen der Wehr ihre Wertschätzung für die Stadt und die Kreisfeuerwehrführung aus und bedankten sich für den Einsatz und das Engagement. Abschließend gab es noch eine staatliche Ehrung für Johann Meier für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1115)Jahrehauptversammlung (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.