Marschier-Theater am Samstag im Freilandmuseum
Auf Herbergssuche

Im Freilandmuseum spielt die "Neusather Herbergssuche". Bild: hfz
Freizeit
Nabburg
22.11.2016
55
0

-Neusath. Welche Zeit, wenn nicht diese, erinnert so sehr an die Herbergssuche von Josef und Maria in der Weihnachtsgeschichte? Am Samstag, 26. November, greift das Oberpfälzer Freilandmuseum diese Suche nach Obdach auf und öffnet dazu seine Tore außerhalb der Saison. Die "Neusather Herbergssuche" ist ein geistliches Spiel in fünf Stationen aus der Feder von Erika Eichenseer. Das Marschier-Theater wird von einer Gesangs- und Bläsergruppe musikalisch umrahmt.

In dem Stück wird auch auf das aktuelle Weltgeschehen Bezug genommen. Eine Fremde schließt sich mit ihren Kindern Josef und Maria bei der Herbergssuche an. Auf ihrer Suche lernen sie die unterschiedlichsten Menschen kennen - die einen wohlwollend, die anderen fremdenfeindlich.

Das pädagogisch auch für Kinder sehr wertvolle Stück lädt auch zum Mitmachen ein. Rund zwei Stunden dauert die Aufführung unter der Regie von Hubert Schuster mit ca. 20 Mitwirkenden. Sie findet ausschließlich im Freien statt. Warme Kleidung und Winterschuhe sind daher empfehlenswert. Da es während der Aufführung bereits dunkel wird, dürfen gerne feste Laternen mitgebracht werden. Durch den Lichterzug zaubert sich damit eine vorweihnachtliche Atmosphäre in das historische Ambiente des Freilandmuseums. Zum Aufwärmen wird anschließend Glühwein verkauft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.