Wintermarkt im Bauernmuseum Perschen
Der Winter kann kommen

Schals, Mützen, Handschuhe: Wärmendes gehört naturgemäß zu einem Wintermarkt. Das reichhaltige Angebot im Edelmannshof des Perschener Bauernmuseums stieß auf großes Interesse. Bilder: jua (3)
Freizeit
Nabburg
22.11.2016
44
0

Viele Besucher des Wintermarktes im Bauernmuseum in Perschen nutzten den sonnigen Sonntag zu einem ausgedehnten Spaziergang der Naab entlang. 19 Aussteller trafen sie im Edelmannshof an, die ihre zum größten Teil von Hand gefertigten Waren zum Kauf anboten.

-Perschen. Die Anbieter hatten Glück, Petrus hatte ihnen nach den verregneten Vortagen wahres Kaiserwetter geschickt. Somit konnten die Aussteller ohne Beeinträchtigung ihre Dekorations-, Gebrauchs- oder Bekleidungsartikel zur Schau stellen. Schon von weitem steuerten viele Damen den Stand mit den handgestrickten oder gehäkelten Schals, Mützen oder Handschuhen an, während sich die Herren mehr für hausgemachte Liköre, Honigprodukte sowie Holzarbeiten, Nisthilfen, Futterhäuschen oder Korbwaren interessierten.

Auch an die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit wurde bereits gedacht. Naturkrippen, weihnachtliche Seifen und Papierarbeiten, handgefertigte Lavendelkissen, sowie Tür- oder Tischkränze, mit Leinensäckchen und Stoffengel versehen, fanden ihre Abnehmer. Der Duft von böhmischem Pfefferkuchen, künstlerisch mit Glasur bemalt, oder von Pralinen, Schokolade, gold-prämierten Elisenlebkuchen und Früchtebrot lag in der Luft und stieg den Besuchern schon gleich beim Betreten des Stodls in die Nase.

Nach einer Tasse Punsch und einer deftigen Gulaschsuppe, Bratwurst- oder Steaksemmel verweilten viele Besucher in der guten Stube des Hofes und hörten dem Klang der "Veeh-Harfen-Gruppe im Schwarzachtal" zu. Sie nutzte die gut besuchte Veranstaltung, um ihre seltenen Instrumente im Einsatz zu präsentieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wintermarkt (3)Bauernmuseum Perschen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.