Zufriedene Mittelalter-Organisatoren
Gäste-Ansturm bei Traumwetter

Passt das Untergewand? Die Waschweiber machten auch mit Marktbürgermeister Karl Beer ihre Späße. Grund zum Lachen hat Beer auch angesichts der nun vorliegenden Besucherzahlen. Bild: Götz
Freizeit
Nabburg
19.07.2016
130
0

Der Kassensturz dauerte bis in den Nachmittag, dann stand fest: Fast auf die Zahl genau 20 000 zahlende Besucher passierten beim Mittelalterlichen Markt die Torwachen und gingen auf die historische Zeitreise. Die Gesamtzahl liegt aber noch deutlich höher.

"Das Wetter war optimal, die Besucherzahl überwältigend", freute sich Marktbürgermeister Karl Beer am Tag nach dem mittelalterlichen Spektakel in einem Gespräch mit dem NT. 20 000 zahlende Besucher strömten an beiden Tagen auf den Nabburger Stadtberg. Nicht enthalten in dieser Zahl sind allerdings neben Altstadtbewohnern und Vereinsmitgliedern die zahlreichen Kinder unter 14 Jahren, die die Zeitreise ins Mittelalter bei freiem Eintritt unternehmen durften. Beer schätzte, dass die Gesamtzahl deshalb bei rund 25 000 liegt.

"Von der Besucherzahl her liegt der Markt damit im oberen Bereich aller Mittelalterlichen Märkte", ordnete der Marktbürgermeister diese Zahl ein. Vor allem im Vergleich zu 2014 kamen heuer deutlich mehr Gäste. Der Hauptgrund dafür liegt wohl im hervorragenden Wetter am vergangenen Wochenende. Ein kleiner Regenguss am Sonntagabend hatte kaum mehr Auswirkungen auf den Marktverlauf. Vor zwei Jahren hatte der Markt vor allem am Samstag unter extremer Hitze gelitten.

Aus den zahlreichen Gesprächen mit den Mitwirkenden kamen laut Beer ebenfalls nur positive Stimmen: "Die Vereine und auswärtigen Teilnehmer sind sehr zufrieden". Einige hätten schon angekündigt, beim nächsten Mittelaltermarkt in zwei Jahren wieder dabei sein zu wollen. In seinem Dank an die zahlreichen Mitstreiter und für die harmonische Zusammenarbeit im Organisationsausschuss erwähnte der Marktbürgermeister besonders Martina Klose von der Gästeinformation der Stadt für ihr Engagement beim Mittelalterlichen Markt. Auch aus Sicht der Polizei gibt es keinerlei Beanstandungen: "Der Markt verlief absolut störungsfrei", blickte Günther Vierl, Leiter der Polizeiinspektion Nabburg, auf die beiden Mittelalter-Tage zurück.

Bleibt die Frage nach der Zukunft: Gibt es auch beim Mittelalterlichen Markt im Jahr 2018 wieder einen Marktbürgermeister Karl Beer? "Wenn es meine Gesundheit erlaubt - und so sieht es aus - dann wird es ihn wieder geben", antwortete er, dass er dieses Amt gerne auch in zwei Jahren noch einmal ausüben würde.

Wenn es meine Gesundheit erlaubt - und so sieht es aus - dann wird es ihn wieder geben.Karl Beer auf die Frage, ob es 2018 wieder einen Marktbürgermeister Karl Beer geben wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelaltermarkt (9)Karl Beer (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.