22. Auflage der Schmidtsommernächte - von Blues bis Rock aus den wilden 60er Jahren
Kunterbunte Ton-Poesie

Das Marina-Eisenreich-Quartett wird die Besucher der Schmidtsommernächte am Sonntag, 14. August, mit seiner Musik verzaubern. Bild: Karin Pfab
Kultur
Nabburg
06.08.2016
28
0

Ein Wochenende für alle Sinne gibt es in der 22. Auflage im Schmidt-Haus vom 13. bis zum 15. August. Die Schmidtsommernächte bieten sinnliche Musik mit einer virtuosen Geigerin, Rock'n'Roll aus der Zeit von Pettycoat und Röhrenradio und vermitteln Einblicke in die 80er Jahre der BRD und DDR.

Mit dem Film Fahrschule - einer Defa-Produktion - startet das Schmidt-Haus Team am Samstag, 13. August (20 Uhr). Die Komödie aus dem Jahre 1986 wirft ironische Schlaglichter auf den Alltag der DDR. Zudem ist an diesem Tag Interessantes aus den 80ern sowie eine echte Fahr- und Geschichtsprüfung für die Besucher geplant.

Musik für Film und Fernsehen


Das Martina-Eisenreich-Quartett wird die Gäste am Sonntag, 14. August (20.30 Uhr), mit seiner Musik begeistern. Eisenreich komponiert für Film und Fernsehen und bringt gemeinsam mit Christoph Müller, Alex Haas und Wolfgang Lohmeier mit ihrer kunterbunten Ton-Poesie den passenden Soundtrack für eine hoffentlich laue Sommernacht in den malerischen Innenhof.

Traditionell beschließt die Schmidtsommernächte ein "guter alter" Frühschoppen am 15. August. Pure Injektionen von Rock'n'Roll aus den wilden 60ern, Beat, Rhythm and Blues und eigene Songs versprechen Chris Radlbeck, Tschaster Schuster, Mike Schwarz, Piefer Ehrenreich und Kuse Küffner ab 10 Uhr. Zur Rattle Gang gibt es Frühstücksvarianten, Weißwurst und Schampus. Karten gibt es im Vorverkauf bei Bücher & Schreibwaren Westiner (Telefon 09433/9598) oder per E-Mail an g.westiner@t-online.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.