Einzelausstellung
"Heile Welt" im Schmidt-Haus

Kultur
Nabburg
07.10.2016
18
0

"Heile Welt" nennt Bernhard Weiß seine Einzelausstellung im im Schmidt-Haus - das Bild "Schützende Hände" wählt er zum Titel. Kaum einer assoziiert mit diesen vordergründig positiv belegten Begrifflichkeiten auf Anhieb die malerische/n Ausdrucksform/en, die der Künstler dafür gefunden hat. "Schön und hässlich. Gut und Böse. Schuld und Unschuld. Das sind alles keine absoluten Zustände, sie existieren nicht getrennt voneinander", stellt Bernhard Weiß fest. Um die in den genannten Termini enthaltene Widersprüchlichkeit ästhetisch anschaulich zu machen, greift er zum Stilmittel der Groteske, vereint extreme Gegensätze und verzerrt die Wirklichkeit bis ins Dämonische. Dabei entwirft er nicht nur in diesem, sondern in seinem gesamten Werk eine außerordentlich eigenwillige, durch "Anti-Natur-Farben", wie er es nennt, bis zum Äußersten gesteigerte, die menschliche Psyche analysierende Bilderwelt.

Die Kunst begleitet den in Nabburg gebürtigen Bernhard Weiß bereits zeit seines Lebens. Schon früh suchte er den Kontakt zu anderen Kunstschaffenden und ist seit 2009 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz. Seine Arbeiten hat er zwischenzeitlich in zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Im vergangenen Jahr erhielt er die Debütantenförderung des Freistaates Bayern und kam in der Kategorie "Gestalten in der Fläche" mit seinem Beitrag auf Platz 1 des 14. Internationalen Syrlin-Kunstpreises in Stuttgart.

Die Ausstellung "Bernhard Weiß - Heile Welt" ist vom 14. Oktober bis 27. November jeweils Freitag bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen. Am Freitag, 18. November, ist der Künstler von 19 bis 21 Uhr zusätzlich und anlässlich des "Feierabends" des "Netzwerk Nabburg" in seiner Ausstellung anwesend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kunst (136)Ausstellung (401)Schmidt-Haus (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.