Flamenco, Romanzen, Rumba: „Cuentos del Sur“ im Schmidt-Haus
Poetische Geschichten aus dem Süden

Harmonieren perfekt: Ricardo Volkert (rechts) an der Gitarre singt und erzählt beeindruckend. Jost-H. Hecker holt alles aus seinem Violoncello - gestrichen, gezupft oder geklopft. Bild: Otto
Kultur
Nabburg
23.03.2016
24
0

Musik kann das Licht im tristen Oberpfälzer Schmuddelwetter anknipsen. Den Schalter haben am Samstag im Schmidt-Haus "Cuentos del Sur". Das Duo spielt Flamenco, Romanzen, Rumbas und Balladen - hie melancholisch, da rhythmisch und weiter heiter und temperamentvoll.

Hinter dem spanischen "Cuentos del Sur" stecken Ricardo Volkert (Gitarre, Gesang) und Jost-H. Hecker (Violoncello). Musikalisch absolute Spitzenklasse erzählen sie kongenial Geschichten aus dem Süden. Viele der Songs sind vertonte spanische Lyrik. Das ist "Story-Telling at its Best".

Emotionale Achterbahn


So unternehmen die beiden eine emotionale Achterbahnfahrt und nehmen das Publikum mit großer Begeisterung mit. Das funktioniert auch deswegen so fantastisch, weil Ricardo Volkert vor jeder Nummer die Geschichten hinter den Songs eindrucksvoll erzählt. Man bekommt eine plastische Vorstellung von den Orten der Lieder: Von den Tavernen und Gassen der andalusischen Dörfer und Städte zu den Stränden und in die Sierras. Abseits von den teutonischen Sonnenanbetern geht es in den Mikrokosmos der Gitanos mit den rasanten Rumba Flamenca. Da geht es um Poeten und Banditen, Heilige und Sünder. Zum Beispiel um die zwei Brüder, die sich im riskanten Stierkampf messen, um einen Seemann, der sich vom Land zurück in sein Element träumt oder um die biblische Geschichte von Samson und Delila. Gedichte von Federico García Lorca und Pablo Neruda sind Musik gewordene Trauer um die Opfer der spanischen Faschisten. Ricardo Volkert und Jost-H. Hecker sind bekannt in der Musikszene. Kennengelernt haben sich die Musiker 1997 bei Horvaths "Geschichten aus dem Wienerwald" auf der Bühne des Münchener Residenztheaters. Seit 2009 sind Sie Teil des Quartetts "Shurano", das sich auch spanischer und lateinamerikanischer Poesie widmet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.