Oberpfälzer Freilandmuseum widmet sich Dirndl, Gwand und Heimatkleid
Eine Saison mit Hinguckern

Im Oberpfälzer Freilandmuseum dreht sich heuer vieles um das Thema "Dirndl". Bild: Stefan Winklhöfer/hfz
Kultur
Nabburg
09.03.2016
26
0

"Dirndl, Gwand und Heimatkleid" - das Oberpfälzer Freilandmuseum packt in dieser Saison seine Bestände aus. Ab 12. März ist wieder allerhand geboten.

-Neusath. Zusammen mit der Bezirksheimatpflege beleuchten von Frühjahr bis Herbst 2016 neun Museen das heimatliche Gewand aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen zeigt die Sonderausstellung "Dirndl, Gwand und Heimatkleid".

"Oberpfalz packt aus"


Die Ausstellung ist in ein gemeinschaftliches Verbundprojekt namens "Tracht im Blick - Die Oberpfalz packt aus" mit weiteren acht Museen eingebettet. Mit der Tracht wird vieles assoziiert. Dazu gehören aktive Trachtenvereine und deren Vereinsleben, die Trachtenberatung des jeweiligen Bezirkes, die Kleidung, die wirklich getragen wurde oder das Dirndl, das auf den Jahrmärkten für so manchen Hingucker sorgt. Doch welche Bedeutung hat die Tracht für ihre Träger und was sagen die jeweiligen Kleidungsstücke über ihre Zeit aus? Wo hört Mode auf und fängt Tracht an? Oder gehört beides zusammen? Wie entwickelte sich die Tracht in der Oberpfalz?

Zahlreiche Interviews


Veranschaulicht wird die große Bandbreite unterschiedlicher Einflüsse auf die Tracht in der Oberpfalz: Politische Ideologien, was man wirklich trug und Spaß an der Mode. Gezeigt werden sowohl zahlreiche Stücke aus der großen, eigenen Sammlung wie auch moderne Dirndl, Vereinstrachten, erneuerte Trachten und vieles mehr.

Eigens für die Sonderausstellung wurden zahlreiche Interviews mit unterschiedlichen Akteuren geführt. Es gibt Stimmen aus der Trachtenberatung, von den Trachtenvereinen oder auch vonseiten der Dirndl-Hersteller in der Oberpfalz. Besondere O-Töne gibt es von der Mai- und Herbstdult 2015. Bei den beiden Volksfesten wurden Dirndl-Trägerinnen dazu befragt, was das Dirndl für sie ist und welche Rolle es für sie spielt.

Gemäß dem Jahresmotto "Tracht im Blick - Die Oberpfalz packt aus" wird ein buntes Programm im Museum die Sonderausstellung begleiten. So findet am 24. April ein großer Trachtenmarkt mit Spinntreffen statt, am 5. Juni wird mit der traditionellen Schafschur der Blick "Von der Wolle zum Filz" gelenkt und am 3. Juli wartet wieder das Gaujugendtreffen des Oberpfälzer Gauverbandes der Heimat- und Trachtenvereine mit einem abwechslungsreichen Tag auf. Zahlreiche thematisch passende Kurse wie etwa Trachtennähkurse bieten Fortbildungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Die Ausstellungsarchitektur wurde von Studenten und Lehrern der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Cham konzipiert.

Aktionen und KurseDas Palmbüschelbinden zeigen die Frauen des Obst- und Gartenbauvereins Neusath am Sonntag, 13. März, ab 13 Uhr.

Obstbaumschnittkurs ist am Freitag, 11. März, von 19 bis 20.30 Uhr und am Samstag, 12. März, 9 bis 12 Uhr. Der Kurs "Filz beflügelt alle Sinne" läuft am Samstag, 12. März, von 9 bis 16 Uhr unter Leitung von Anita Köstler. Wer eine Trachtenbluse nähen möchte, sollte sich Freitag, 18. März, 16 bis 17 Uhr, Samstag, 9. April, 14 bis 17 Uhr und Samstag, 23. April, 13 bis 17 Uhr ,vormerken. Teilnehmer, die besonders stolz auf ihre Bluse sind, können diese am Trachtenmarkt am 24. April im Freilandmuseum in einer Ausstellung präsentieren. Anmeldungunter Telefon 09433/24420.

___



Weitere Informationen: www.freilandmuseum.org
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.