Abschied von Jan Hus

Das Stück "Ach, Hus" aus der Feder von Franz Grundler (links) wird bei einem Festabend in der Remise am 4. Juli letztmals aufgeführt. Archivbild: fjo
Lokales
Nabburg
30.05.2015
39
0

Drei Termine umfasst das Programm der Kleinbühne "Remise" am Fleischtörl in diesem Jahr. Neben einer Uraufführung und einer Ausstellung gilt es auch, Abschied zu nehmen.

Seit vielen Jahren führt Franz Grundler mit seinem Team das selbst geschriebene Stück "Ach, Hus" auf. Der Reformator Jan Hus wurde vor 600 Jahren beim Konstanzer Konzil verbrannt. Diese Tat löste Kriege aus und traumatisierte die Nachbarschaft zwischen Deutschen und Tschechen. In der Remise ist am Samstag, 4. Juli, ab 18 Uhr ein Festabend unter dem Motto "Das Hus-Ausläuten". Dr. Boris Blahak und Dr. Gabriele Ziegler halten Festvorträge zu Hus und Hussiten. Darüberhinaus wird eine Festschrift vorgestellt, und bei einem Büfett gibt es Gelegenheit zum Austausch. An diesem Abend wird auch das Stück "Ach, Hus" zum letzten Mal aufgeführt. Karten gibt es für zehn Euro unter der Telefonnummer 0160/99347607.

Premiere feiert "Casanova und Mozart" am Samstag, 11. Juli, um 20 Uhr. In einer dramatischen Anekdote lässt der junge Nabburger Autor Johannes Frank zwei Genies aufeinander los: Wolfgang Amadeus Mozart, der im Terminstress ist, weil er noch keine Zeile seiner Oper "Don Giovanni" geschrieben hat, hofft auf Hilfe durch den Frauenschwarm Giacomo Casanova. Karten für acht Euro gibt es ab Montag bei der Buchhandlung Westiner.

Die Fotoausstellung "Wasserbilder" wird am Freitag, 31. Juli, um 19 Uhr eröffnet. Anja Sauerer, Leiterin eines heilpädagogisch-therapeutischen Heimes, verbringt ihren Urlaub oft in ihrer Heimat Nabburg. Hier entdeckt sie mit ihrer Kamera ungesehene Facetten der Natur. Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt am Samstag, 1. August, sowie Sonntag, 2. August, von 15 bis 19 Uhr zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.