Alpen-Sound zum heißen Finale

Die "Stoapfälzer Spitzbuam" brachten Stimmung ins Zelt. Bild: jua
Lokales
Nabburg
04.08.2015
2
0

Zum Abschluss der Festtage startete die Freiwillige Feuerwehr Nabburg nochmals kräftig durch. Die Partyband "Stoapfälzer Spitzbuam" heizte ihr und den Bierzeltbesuchern so richtig ein. Sie achtete mit Trinksprüchen darauf, dass auch der Durst rechtzeitig "gelöscht" wurde.

Als wahrer Besuchermagnet entpuppte sich die Schwandorfer Stimmungsband. Die "Stoapfälzer Spitzbuam" riefen - und das Publikum kam in Scharen. Im Zelt wie auch im vorgelagerten "Biergarten" blieb am Montagabend alsbald kein Platz mehr frei, worüber die Festorganisatoren von der Jubiläumsfeuerwehr freilich ein weiteres Mal strahlten.

Drinnen standen schon beim ersten Lied die Fans auf den Bierbänken und klatschten eifrig mit. Knackig, fetzig und energiegeladen brachten der Schlagzeuger "Mane", Keyboarder "Alois", Akkordeonspieler "Tom" und Gitarrist "Matthias" ihren zünftig Alpen-Sound rüber. Durch spitzbübische Moderation und einige Showeinlagen hatten sie auch die Lacher schnell auf ihrer Seite. So fuhren sie mit dem Bob um die Wette, machten einen Abstecher nach Amsterdam, ließen Marmorstein und Eisen brechen oder riefen sich "Hey Baby" zu.

Nicht wenige Gäste der Fete schwangen trotz großer Hitze vor der Bühne das Tanzbein. Die Show der Feuerwehrdamen erntete viel Applaus, bevor sie bei einem Cocktail in der Bar endete. Vorstand Harald Herrle und Festmutter Christine Irlbacher ließen am Ende begeistert die vier tollen Tage Revue passieren. Sie durften zufrieden feststellen, dass alles super geklappt hat, die Besucher aus Nabburg und Umgebung in überaus großer Anzahl kamen - und es vor allem Petrus gut meinte, indem er den Floriansjüngern das ideale Feierwetter beschert hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.