Anziehend für Urlauber

Alexandra Beier vom Tourismuszentrum weiß um die Schönheiten der Region - die man auch im Winter entdecken kann. Hilfe dabei gibt die neue "Winter-Freizeitkarte", die in diesen Tagen erschienen ist. Bild: Dobler
Lokales
Nabburg
02.11.2015
36
0

Was finden denn die Nordlichter am Oberpfälzer Wald, dass sie akkurat hier Urlaub machen? "Jede Menge", versichert Alexandra Beier vom Tourismuszentrum und schmunzelt. Sie kennt die Schönheiten der Region wie keine zweite. Und die Übernachtungszahlen sprechen für sich.

Tourismus ist eine ernsthafte Sache, die erforscht, dokumentiert und in Zahlen gefasst sein will. Da machen die Experten vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald keine Ausnahme. So gibt es unter anderem "touristische Kennzahlen", die das Kommen und Gehen statistisch festhalten. Im Falle des Oberpfälzer Waldes, der als Region die Landkreise Schwandorf, Neustadt, Tirschenreuth und die Stadt Weiden umfasst, sind diese Zahlen durchaus erfreulich.

Stattliche Steigerung

"Sechs Prozent mehr" lautet die Botschaft der Übernachtungen bis August dieses Jahres. Komplett erfasst ist das Vorjahr, also 2014. Da betrug die Zahl der Übernachtungen im Oberpfälzer Wald 1,38 Millionen, was einen geschätzten Umsatz von 104 Millionen Euro in die Kassen der hiesigen Anbieter schwemmte. "Dazu kamen noch die Tagesgäste, die den gleichen Betrag ausgaben", weiß Alexandra Beier. Die Werte sind solide, können aber nicht mit dem Bayerischen Wald mithalten, um ein Beispiel zu nennen. "Als touristische Region ist unser Oberpfälzer Wald klein, aber fein und mit einem guten Angebot", bricht Beier eine Lanze für die Gegend rund um Naab, Schwarzach und Regen. Die Übernachtungszahl bleibt seit Jahren auf einem gute Niveau konstant, mit leichter Tendenz nach oben. 2014 wurden beispielsweise allein im Landkreis Schwandorf 435 624 Übernachtungen gezählt.

"Nicht so zugebaut"

"Allerdings blieben die Gäste früher mehrere Wochen da, während der Trend jetzt eher zum Kurzurlaub geht." Familie mit Kindern kommen gerne, die Urlaub auf dem Bauernhof machen, auch Radler und Wanderer. Letztere werden unter anderem angezogen von dem deutschlandweit bekannten Wanderweg "Goldsteig", der durch die Urlaubsregion führt. "Und es kommen sehr viele Angler, oft reine Männergruppen." Ihnen allen gefällt es, "dass es hier eine Landschaft gibt, die nicht so zugebaut ist".

Nicht vergessen darf man in diesem Zusammenhang die Pferdeliebhaber. "Reiterurlaub ist im Raum Neunburg sehr beliebt", weiß Beier, "und dort gibt es auch große Einrichtungen, etwa den Kollerhof mit 100 Betten und 100 Pferden, oder den Reiterhof am Eixendorfer See".

Wald und Wasser

Wer sich mehr vom Wasser anziehen lässt, der findet Sportmöglichkeiten im Seenland - Wasserski, Segeln, Ruder und mehr. "Waldlandschaft und Wasser in Kombination, das gibt es woanders so nicht," beschreibt Beier den Reiz der Oberpfalz. Die vielen Festspiele in der Region und nicht zuletzt das Zoigl, das es vor allem nördlich von Weiden gibt, und auf Urlauber anziehend wirkt, sind für Beier weitere Pluspunkte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.