Aufbruch in ein anderes Leben

Die Couch-Idylle gehört der Vergangenheit an, Michael Falk muss für maximal ein Jahr auf seine Kerstin verzichten. Screenshot: Dobler
Lokales
Nabburg
23.02.2015
35
0

Eines stellt Michael Falk gleich zu Anfang klar: "Wir haben eine starke und gute Ehe!" Trotzdem ist seine Frau zu Hause ausgezogen - ins Fernsehland. Ein Jahr ohne Mann und Tochter: Das wird hart für beide Seiten.

Kerstin Falk (38) aus einem kleinen Ort bei Nabburg ist bereits eingezogen in die TV-Landkommune südlich von Berlin, der der Sender SAT 1 den Namen "Newtopia" gegeben hat. Mit dieser ungewöhnlichen Situation müssen Michael (39) und seine Tochter Dunja (14) jetzt maximal ein Jahr fertig werden. So lange kann es dauern, bis die Ehefrau und Mutter wieder zurück ist.

Bis dahin ist der gegenseitige Kontakt fast unmöglich - kein Telefon, kein Mail, kein Skype ist gestattet, so abgeschottet werden die 38-Jährige und ihre 14 Mitstreiter beiderlei Geschlechts leben müssen. Nur einmal im Monat werden Briefe mit Zuhause ausgetauscht. "Ich schreibe jetzt schon fleißig eine Art Tagebuch, damit Kerstin weiß, wie es uns geht", verrät Michael Falk.

Träume verwirklichen

Der Bundespolizist, ein kräftiger, aber sensibel wirkender Mann, und seine hübsche Tochter müssen ab sofort den Haushalt alleine bewältigen. Kerstin Falk hatte auf ihr Recht gepocht, sich noch einmal neu zu erfinden - jenseits von bügeln, kochen, putzen, waschen, einkaufen und den Haushalt organisieren. Auch den guten Job bei einer expandierenden Wernberg-Köblitzer Firma hat sie fürs erste aufgegeben. "Ich habe nur ein Leben und ich bin momentan im Zenit meines Lebens, und wenn ich jetzt nicht wage, dieses Abenteuer Newtopia anzugreifen und mich dem Abenteuer zu stellen, dann werde ich es nie mehr in meinem Leben schaffen, irgendwo, irgendwie meine Träume noch zu verwirklichen", ist sich Kerstin Falk sicher.

Eingegangen ist sie das Wagnis auch, weil sie wusste, dass Gatte Michael und Tochter Dunja ohne Wenn und Aber hinter ihrer Entscheidung stehen. Ob sie den Auszug aus der bürgerlichen Bequemlichkeit bereuen wird, kann man ab heute Abend live im Fernsehen verfolgen. Denn die kleine Gruppe in "Newtopia" wird ihr Leben ohne jeden Komfort beginnen und sich alles selbst erarbeiten müssen. Ziel ist eine neue, eine utopische Gesellschaft, worauf der Titel der Show anspielt.

5000 Euro Startgeld stehen den 15 Kandidaten zu Beginn zur Verfügung, um die Grundlagen für ihr Leben in "Newtopia" zu gestalten. Für was sie das Kapital einsetzen, wie sie sich ihr Leben auf dem zwei Hektar großen Gelände, auf dem lediglich eine Scheune steht, aufbauen, das bleibt ganz ihnen überlassen.

Kerstin Falk war sich schon vor ihrem Einzug in die TV-Kommune sicher, dass sie sich dort durchsetzen wird. Das glaubt auch Michael Falk: "Denn sie ist eine Powerfrau und ein Workaholic." (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.