Aylin Radlsteiner gewinnt den Vorlesewettbewerb am Gymnasium
Gekonnter Umgang mit Texten

Schulleiter Franz Xaver Huber (links) sowie die Jurymitglieder Edmund Kaiser, Elisabeth Eger, Karin Wilnauer, Gisela Westiner und Elisabeth Böller- Kielhorn (hinten von links) gratulierten den Siegern des diesjährigen Vorlesewettbewerbes der sechsten Klassen. Jahrgangsbeste war Aylin Radlsteiner (vorne links), gefolgt von Nicole Hierl (daneben), Tobias Leitl (rechts) und Hanna Willax (daneben). Bild: hfz
Lokales
Nabburg
20.12.2014
28
0
Ausgeprägtes Textverständnis, sinnbetontes Lesen und eine gute Lesetechnik: All diese Attribute schrieb die Jury Aylin Radlsteiner aus der Klasse 6d zu. Sie gewann damit den diesjährigen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am JAS-Gymnasium und wird die Schule somit beim landkreisweiten Vorlesewettbewerb vertreten. Deutsch-Fachbetreuer und Jurymitglied Edmund Kaiser wünschte ihr dabei viel Erfolg.

Beim Vorlesewettbewerb gibt es zwei Runden, in denen die beiden vorher ermittelten Klassensieger der sechsten Jahrgangsstufe ihr Können unter Beweis stellen - mit ihren Mitschülern als Publikum. In der ersten Runde liest jeder Teilnehmer aus einem selbst gewählten Text vor. Dieses Jahr waren das zum Beispiel die Jugendbücher "Charlottes Traumpferd" von Nele Neuhaus oder "Saphirblau" von Kerstin Gier . Natürlich durfte auch J.K. Rowlings "Harry Potter" nicht fehlen. Jedes Buch wurde zunächst kurz vorgestellt und aus dem gewählten Text ungefähr drei Minuten vorgetragen. In der zweiten Runde muss te dann aus einem unbekannten Text gelesen werden - auch hier jeweils drei Minuten lang. Hierbei handelte es sich um das Jugendbuch "Prinz Faisals Ring" von Bjarne Reuter.

Die Jury, bestehend aus den beiden Deutschlehrkräften Edmund Kaiser und Elisabeth Böller-Kielhorn, den Buchhändlerinnen Gisela Westiner und Karin Wilnauer sowie der ehemaligen Elternbeirätin Elisabeth Eger, zog sich anschließend zur Beratung zurück. Bewertet wurden die gekonnte Sinnbetonung beim Lesen, das Textverständnis und die Lesetechnik. Den dritten Platz erreichte schließlich Tobias Leitl (6a), den zweiten Platz belegte Nicole Hierl (6d).

Schulsiegerin wurde Aylin Radlsteiner aus der Klasse 6d. Sie überzeugte durch ausgeprägtes Textverständnis, flüssiges Lesen und eine souveräne Lesetechnik. Gut gesetzte Pausen und ab und an ein Blick ins Publikum verhalfen ihr zudem zum Sieg. "Sie nimmt den Text aktiv wahr", lobte Jurymitglied Kaiser, "und sie verleiht ihren Worten eine gewisse Lebendigkeit mit ihren Lesevariationen."

Die vier Schulbesten erhielten, gespendet vom Elternbeirat, jeweils ein Buchgeschenk. Für die Viertplatzierte gab es "Das kleine Eulenbuch", für den dritten Platz "Magisterium" von Cassandra Clare, für den zweiten Platz "Mit Worten kann ich fliegen" von Sharon Traper und an den ersten Platz ging das Werk " Linkshänderland" von Lara de Simone.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.