Begeisterung für Bücher wecken

Lesen kann auch in Zeiten von Tablets und Smartphones in fantastische Welten entführen und vor allem Spaß machen. Das will das Projekt "Mehr lesen - mehr verstehen" zeigen. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
10.03.2015
0
0
Immer mehr Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren geben bei Umfragen an, erzählende Literatur nicht mehr zu lesen. Was also tun? Diese Frage stellte sich auch die Fachschaft Deutsch am Nabburger Gymnasium. Auf Vorschlag von Studienrat Andreas Fröhlich beschloss sie, ein umfassendes Projekt zur Förderung der Lesefreude ins Leben zu rufen - das "extensive Lesen".

Im Verlauf des jeweils zweiten Schulhalbjahrs werden zukünftig von der fünften bis zur achten Klasse zusätzlich zu den vom Lehrplan vorgeschriebenen und "intensiv" zu behandelnden Pflichtlektüren drei Bücher "extensiv" gelesen. Diese suchen sich die Jugendlichen aber je nach Geschmack eigenverantwortlich aus. Gelesen wird dann über einen längeren Zeitraum entspannt zu Hause. Die gewonnenen Lektüreerfahrungen sollen in der Endphase des Schuljahrs spielerisch aktiviert werden. Um auf Elternseite die Kosten für Buchanschaffungen so gering wie möglich zu halten, können die ausgesuchten Titel in "Lesezirkeln" untereinander ausgetauscht werden. Offenbar trägt das Projekt bereits nach kurzer Zeit Früchte, denn in vielen Klassen werden eifrig Bücher ausgetauscht und gelesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.