Brasilianisches Flair im Winter

Die Mitglieder der Faschingsgesellschaft starten beim Stadtball am Samstag in der Nordgauhalle in die heiße Phase der Saison. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
08.01.2015
1
0

Die Fußball-WM in Brasilien ist bereits ein halbes Jahr vorbei. Zur fünften Jahreszeit bietet die Faschingsgesellschaft eine Zuckerhut-Zugabe.

"Brazil": Unter dieses Motto haben die Tänzerinnen der Prinzengarde in diesem Jahr ihren Showtanz gestellt. Mit bunten Kostümen und Straußenfedern lassen sie einen Hauch von Karneval in Rio durch die winterliche Oberpfalz wehen.

Seit Mai proben die Tänzerinnen von Kinder-, Jugend- und Prinzengarde zusammen mit ihren Trainerinnen ein- bis zweimal pro Woche die Tänze, die beim Startschuss für die heiße Phase der fünften Jahreszeit erstmals in Nabburg zu sehen sein werden: beim Stadtball am 10. Januar ab 20 Uhr in der Nordgauhalle. Insgesamt stehen in der einstigen Faschingshochburg Nabburg nur wenige Veranstaltungen bis zum Aschermittwoch am 18. Februar im Terminplan. Das liegt aber nicht nur an der Kürze der fünften Jahreszeit: "Ganz große Veranstaltungen gibt es eigentlich nicht mehr", beschreibt Faschingsgesellschafts-Präsident Andreas Zitzmann den Wandel in den vergangenen Jahren. Zeigten die Garden früher auf den Bühnen der großen Bälle ihr Können, so werden sie nun eher für private Veranstaltungen gebucht. In der Nordgauhalle sind die Garde- und Showtänze in diesem Jahr neben dem Stadtball am Samstag bei drei Kinderfaschingsveranstaltungen am 11. Januar, 25. Januar und 15. Februar zu sehen. Die Jugendgarde präsentiert ihr Können außerdem beim ostbayerischen Treffen am Sonntag, 18. Januar.

Am 31. Januar steigt in der Nordgauhalle außerdem der Ball des Bayerischen Bauernverbandes um 20 Uhr. Der Fasching endet in der Stadt wieder mit dem bunten Treiben in der Altstadt am Faschingsdienstag, 17. Februar. Für die Organisation zeichnet wieder die Faschingsgesellschaft verantwortlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.