Bummel mit Sammel-Effekt

"Nabburg blüht auf": Symbolcharakter kam da einem Besuch in der Gärtnerei gleich. Dort stehen schon die Pflanzen für Frühjahr und Sommer bereit - doch der Fachmann tendiert trotzdem noch zum Abwarten. Denn die Eisheiligen stehen erst noch an. Bilder: jua (2)
Lokales
Nabburg
28.04.2015
0
0

Milde Temperaturen regten vor allem Spaziergänger oder Radfahrer an, am Sonntag einen Ausflug zu unternehmen. Das "Netzwerk Nabburg" zeigte, welches Potenzial in der Nabburger Geschäftswelt steckt. Weshalb viele Stadtbummler mindestens eine Margeriten-Blume in den Händen hielten, stellte sich bald heraus.

Die Geschäfte waren mit dem Interesse vollauf zufrieden. Beratung und Service stellten sie zusätzlichem zu ihrem Angebot an die erste Stelle. Der vor den Türen ausgerollte rote Teppich zog die Stadtbummler magisch an. Zum Beispiel die große Auswahl an Schuhen machte es dem Frühjahrs-Shopper nicht leicht, sich für die richtige Farbe zu entscheiden. Das passende Buch für den anstehenden Urlaub fanden die Leseratten, welche Sonnenbrille dazu am besten passt, wussten die Optiker. Besonderes Interesse herrschte beim Rad-Händler: Fahre ich bald einen Drahtesel mit Akku-Antrieb oder verlasse ich mich auf meine Ausdauer, die einem in Nabburg schon manches abverlangt? Eine Probefahrt machte die Antwort leichter. Das Wetter animiert im Moment sämtliche Gartler, bunte Blumen oder Gemüsesorten in das Freie zu pflanzen. Doch die Gärtnerei riet dazu, noch ein bisschen abzuwarten, denn die Eisheiligen, die nie ganz ausbleiben, bringen sicher noch mal Frost in die Gegend. "Nabburg blüht auf": So lautete der Slogan der Interessengemeinschaft. Hatte man am Sonntag alle Geschäfte besucht, in denen jeweils einen Margerite verschenkt wurde, so brachten die Einkäufer einen richtigen Blumenstrauß mit nach Hause.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.