CSU: Bei Bau mitreden

Lokales
Nabburg
07.11.2015
1
0

Wenn die Sparkasse auf dem Areal des ehemaligen Hotel Post eine neue Geschäftsstelle baut, sollen auch städtische Wünsche und Notwendigkeiten berücksichtigt werden. Das fordert die CSU-Fraktion - und stellte einen entsprechenden Antrag.

Um die beiderseitigen Interessen im Vorfeld abzustimmen, wollen die Christsozialen einen Gedankenaustausch zwischen Vertretern der Sparkasse sowie aller Stadtratsfraktionen stattfinden lassen. Diesen Antrag stellte die CSU-Stadtratsfraktion am 22. Oktober. Bei der Stadtratssitzung am Dienstag erkundigte sich Fraktionssprecher Hans-Georg Dobler, warum dieser Punkt nicht auf die Tagesordnung gekommen sei. Die CSU finde, dass dieses Thema nicht vertagt werden sollte, betonte Dobler.

Ihm antwortete Stadtoberhaupt Armin Schärtl: "Die Tagesordnung macht der Bürgermeister, wie er es meint, machen zu müssen". Seiner Ansicht nach ist es für einen derartigen Gedankenaustausch noch viel zu früh: Die Sparkasse sei derzeit erst in der Ideenfindung. Bald werde der beauftragte Architekt darüber berichten. Außerdem habe die Bank das Gebäude von privat gekauft und plane dort privat einen Neubau. Frank Zeitler erwiderte, dass die Stadt beim Abbruch des alten Gebäudes zwar keinen Einfluss nehmen könnte, aber durchaus die Möglichkeit dazu habe, wenn es um den Neubau gehe. SPD-Stadtrat Josef Weber wunderte sich: Bisher habe das Gremium noch über keinen privaten Bau diskutiert.

Bürgermeister Armin Schärtl bot an, nachzufragen, ob beim nächsten Gespräch ein Vertreter aus den Stadtratsfraktionen dabei sein könnte und schob in Richtung der CSU-Fraktion angesichts des Verkaufs des Areals an die Sparkasse nach: "Stinken tut es euch, weil das zustande gekommen ist".
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.