Den Sternen ganz nah

Nach dem Besuch des mobilen Planetariums freuen sich diese Fünftklässler des Gymnasiums in Nabburg schon auf die nächste sternklare Nacht. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
15.10.2014
0
0

Am Gymnasium in Nabburg staunten die Fünftklässler im "Mobilen Planetarium".

Es dauerte nicht lange, schon war das große Kuppelzelt des Planetariums mit einem Durchmesser von fünf Metern und einer Höhe von über drei Metern durch Diplom-Ingenieur Adi Steininger aufgestellt und die gespannten Schüler durften klassenweise durch einen kleinen, schlauchartigen Tunnel ins dunkle Innere schlüpfen. Dort warteten in den nächsten 45 Minuten viele faszinierende Informationen zu Sternen und Planeten auf die Kinder.

Mit Hilfe seines modernen Projektors zeichnete der Vermessungsingenieur aus Neukirchen bei Passau für seine kleinen Zuhörer sodann anschauliche Sternbilder ans "Firmament", die er mit altersgerechten Erzählungen garnierte. "Wenn man die Sternbilder aus der griechischen Mythologie so vor sich sieht, wird plötzlich alles ganz klar", flüsterte ein Schüler seinem Nachbarn zu. Der vermeintliche "Lauf" der Sterne, die Entstehung der Mondphasen, die Größe der Sonne und viele weitere Himmelsphänomene konnten beobachtet werden.

"Das mobile Planetarium ist eine großartige Bereicherung unseres Unterrichts", lobte Studienrätin Melanie Cistecky, die Steininger ans Nabburger Gymnasium eingeladen hatte. Auch die Schüler waren sichtlich begeistert, als sie nach einer allzu schnell verflogenen Schulstunde das Planetarium wieder verließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.