Der Fußball führt zusammen

Als Gründungsmitglieder des Bier-Clubs wurden geehrt: (vorne von rechts) Heribert Duschner, Horst Jasik und Willibald Duschner, (hinten von rechts) Wolfgang Jasik und Konrad Duschner. Unser Bild zeigt sie mit Vorsitzendem Erwin Koppmann (links) und Bürgermeister Armin Schärtl. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
23.11.2015
4
0

Aus einem Fußballspiel im Jahr 1965 in München-Aubing sind 50 Jahre Bier-Club Nabburg geworden. Der Verein feierte jetzt Jubiläum. Er ehrte dabei seine Gründungsmitglieder.

Was viele damals bestimmt nicht glauben wollten, es sollte doch nur ein Fußballspiel werden, ist Wirklichkeit geworden. Man brauchte einen Namen für die Mannschaft und da man sich gerne gesellschaftlich am Stammtisch traf, kam man auf den Namen "Bier-Club". Mit diesem Namen wurde der Verein im Frühjahr 1965 im damaligen "Sonnenhof" gegründet. Es konnten auch nur männliche Personen in den Verein aufgenommen werden. Über die Aufnahme jedes einzelnen Mitgliedes entschied die Vorstandschaft.

Geselligkeit wichtig

Unter dem Motto "Fußball ist unser Leben" wurden in den folgenden Jahren zahlreiche Fußballspiele absolviert, im Jahresverlauf oftmals bis zu 40 Spiele. Bedingt durch die Vielzahl der Spiele wurde zwischen Perschen und Nabburg ein Grundstück angemietet und darauf ein eigener Fußballplatz errichtet, der mindestens 30 Jahre genutzt wurde. Mit vielen örtlichen und aus dem Umkreis stammenden Vereine wurden Spiele vereinbart und auch viele Turniere abgehalten. Eine sinnvolle Freizeitgestaltung nahm ihren Lauf und wurde über viele Jahre intensiv gepflegt.

Erst mit zunehmendem Alter der Mitglieder wurde der Fußballsport zunächst eingeschränkt und später dann ganz aufgegeben, auch der eigene Platz wurde aufgegeben.

Man verlegte sich dann mehr auf den Kegelsport, der auch heute noch aktiv praktiziert wird. Die Kegelmannschaften nehmen nach wie vor mit teilweise sehr gutem Erfolg an vielen Kegelturnieren teil. Auch ein eigenes Kegelturnier mit acht Mannschaften wird jährlich abgehalten, die 17. Auflage des Gerhard-Lachner Wanderpokalturniers wurde vor wenigen Tagen auf den Bahnen der Nordgauhalle durchgeführt.

Geselligkeit wurde beim Bier-Club von Anfang an großgeschrieben. Zahlreiche Veranstaltungen, wie unvergessliche Vereinsausflüge im In- und Ausland, Wanderungen und viele andere Veranstaltungen gehörten zum Programm der letzten 50 Jahre. Viele Jahre beteiligte sich der Verein von Anfang an mit einem Bewirterstand am Mittelalterlichen Markt und auch bei den Tonart-Festivals übernahmen Mitglieder den Torwärterdienst am Obertor.

Zugang auch für Frauen

Seit dem Jahr 2003 wurde der Verein auch für weibliche Mitglieder geöffnet, was dem Vereinsleben sehr gut getan hat. Es wurde eine richtige Familie daraus, in der Hand in Hand gearbeitet wird, was sich sehr positiv ausgewirkt hat.

Beim Jubiläumsabend in der Gaststätte Sauerer begrüßte der Vorstand Erwin Koppmann, namentlich die Gründungsmitglieder Horst Jasik, Wolfgang Jasik, Heribert Duschner, Konrad Duschner und Willibald Duschner (Siegfried Bauer konnte gesundheitsbedingt nicht teilnehmen) und Bürgermeister Armin Schärtl. In einem Gedenkgottesdienst gedachte der Verein vor wenigen Wochen aller verstorbenen Vereinsmitglieder. Ehrenvorstand Horst Jasik ließ die 50 Jahre Bier-Club in Versform Revue passieren. Der Bürgermeister bezeichnete den Bier-Club als nicht weg zu denken aus dem Nabburger Vereinsleben. Die Mitglieder dürfen mit Stolz auf eine aktive Vereinsgeschichte zurückblicken, die sich sehen lassen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.