Ein richtiger Handballkrimi

Lokales
Nabburg
19.11.2014
0
0

Die Aufgabe war nicht leicht. Schließlich mussten die Handball-Herren der HSG beim Tabellenzweiten Erlangen/Niederlindach antreten. Aber auf der Heimreise hatten sie allen Grund zum Jubeln.

Es war ein packendes Spiel, das sich die Herren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld beim Tabellenzweiten aus Erlangen/Niederlindach lieferten. Am Ende stand ein verdienter 28:26-Erfolg für die Oberpfälzer.

Von Beginn an entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, wobei die HSG fast die komplette Spielzeit hinten lag und ständig unter Zugzwang war. Vor allem die gut vorgetragene zweite Welle der Franken bekam die HSG-Abwehr anfangs nicht in den Griff. Vorne dagegen gelang es, die aggressive 3-2-1-Abwehr mit viel Bewegung und Eins-gegen Eins-Aktionen immer wieder zu knacken.

So glich die HSG nach einem 5:7-Rückstand sieben Minuten vor der Halbzeit zum 11:11 aus. Die Mannschaft von Trainer Daniel Kessler hatte zwar etliche Chancen, in Führung zu gehen, doch die guten Wurfmöglichkeiten wurden vergeben. So lag die HSG mit 12:14 zurück.

Denkbar schlecht starteten die Oberpfälzer in den zweiten Spielabschnitt und der Gastgeber zog auf 18:14 davon. Über eine starke Mannschaftsleistung und großen Kampfgeist konnte sich das Team aber auf ein Tor heranarbeiten, ehe Erlangen/Niederlindach wieder auf 24:21 erhöhte.

Aber die gesamte Mannschaft bewies Moral und kämpfte sich wiederholt ins Spiel zurück. Vor allem die Abwehr stand nun stabil und stoppte die zweite Welle der Angreifer frühzeitig. Vorne behielt man zudem meist die Ruhe und erspielte sich geduldig Chancen. Zwei Minuten vor Schluss kippte das Spiel, als die Nabburg/Schwarzenfelder mit einem Tor in Führung gingen. Die dramatische Schlussphase gipfelte darin, dass der Gastgeber alle HSG-Spieler mannverteidigte und Keeper Martin Strejc daraufhin bis zum gegnerischen Tor durchmarschierte und beinahe für die Entscheidung sorgte. Ein verwandelter Siebenmeter kurz vor Schluss besiegelte das Endergebnis und sicherten der HSG zwei wichtige Punkte.

HSG-Tore: Schießl 7/1, Kiener 6/1, Held 4/1, Fenchl 4, Schanderl 3/1, Spiller, Eichinger, Blödt, Duschner je 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.