Ende der Schulzeit am Förderzentrum
Mit rotem Faden

Lokales
Nabburg
06.08.2015
0
0
Zur Abschlussfeier begrüßte Rektor Oliver Vogel die zwölf Schüler, die ihre Schulpflicht am Förderzentrum beendet haben. Sein besonderer Gruß galt neben den Angehörigen der Dritten Bürgermeisterin Heidi Eckl und Pfarrerin Irene Friedrich. Am Beginn des Festabends stand eine feierliche Andacht, die Religionspädagogin Veronika Strahberger mit den Schülern vorbereitet hatte und die unter dem Thema "Was bleibt wirklich von unserer Schulzeit" stand.

Bei ihrer Ansprache betonte die Klassenleiterin Christine Bodensteiner den "roten Faden", der die letzten zwei Schuljahre durchzogen und der sich in der Bewertung niedergeschlagen hat. "Auf die wichtigste Beurteilung müssen wir noch drei Jahre warten, wenn ihr uns eure Gesellenbriefe und Abschlüsse zeigen könnt", führte sie weiter aus. Mit dem Dank an zwei schöne gemeinsame Jahre gab sie jedem Schüler ein kleines Fotoalbum. Als Abschiedsgeschenk überreichte Elternbeiratsvorsitzende Alexandra Ries ein gerahmtes Klassenfoto. Nach einer Bilderschau über die Berlinreise und einem rhythmischen "Cupsong" gab es die lang ersehnten Zeugnisse. Die Schüler bedankten sich bei den Lehrkräften mit Blumen und Präsenten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.