Fauxpas beim Foto-Shooting

Lokales
Nabburg
27.05.2015
0
0
Für den Betrachter hatte es so ausgesehen, als ob irgendwelche Vandalen "Nicht fair zu Faironika" gewesen wären. Unter diesem Titel war in unserer Ausgabe vom 16. Mai berichtet worden, dass Unbekannte in der Oberviechtacher Straße eine Sachbeschädigung an der bunten Milchkuh-Skulptur des Bund Deutscher Milchviehhalter begangen hätten. Doch der Sachverhalt stellte sich ganz anders dar. Die Polizeiinspektion teilte der Redaktion mit, dass sich die "Täter" unmittelbar nach der Verursachung des Schadens bei der PI Nabburg gemeldet haben.

Die drei jungen Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren wollten demnach am 9. Mai gegen 1.15 Uhr ein "Selfie" von sich und der Kuh schießen. Nach ihrer Darstellung knickte die Skulptur um und zerbarst, als sie sich gerade in fotogener Pose an sie lehnten.

Erschrocken über den ungewollten Ausgang ihres FotoShootings riefen sie bei der Polizeiinspektion Nabburg an und teilten ihr Missgeschick mit. Sie warteten vor Ort das Eintreffen der Streife ab und gaben bereitwillig ihre Personalien für die Schadensregulierung an.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei daher nicht von einer absichtlichen Sachbeschädigung aus. Die Stadt Nabburg war von den Ordnungshütern am 9. Mai zur zivilrechtlichen Schadensregulierung über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.