Frauen ließen sich "Vegan und köstlich" bekochen - Premiere, die ankommt
Endstation beim Pfeffersteak

Küchenmeister Stefan Sauerer zeigte den Frauen, wie sich ein Büfett ohne tierische Produkte herstellen lässt. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
09.04.2015
3
0
Vegan essen liegt voll im Trend. Angesichts erschreckender Bilder von Tiertransporten, aber auch aus gesundheitlichen Gründen überlegen immer mehr Menschen, auf tierische Nahrung ganz oder teilweise zu verzichten. "Es ist heute ein Experiment", sagte die Vorsitzende der "Frauen, aktiv und sozial" aus Pfreimd, Maria Ostler-Scharl, im voll besetzten Nebenzimmer der Gaststätte Sauerer in Nabburg. Sie habe nicht mit so einem Andrang zu diesem Termin gerechnet. Nicht alle Interessenten konnten angenommen werden.

Unter den 32 Gästen waren drei überzeugte Veganer und drei Vegetarier, einige legen schon bisher fleischlose Tage ein, aber es waren auch überzeugte Fleischesser dabei, die veganes Essen einfach einmal testen wollten. Für Gastronom Stefan Sauerer war es eine Premiere. Zum ersten Mal kreierte er ein komplettes Büfett mit zehn verschiedenen Gerichten vegan und absolut frei von tierischen Produkten.

Mit dem Titel "Vegan und köstlich" hatten die Veranstalter angesichts des bunten, abwechslungsreichen Büfetts nicht zu viel versprochen. Stefan Sauerer erklärte, um welche Gerichte es sich handelte und welche Zutaten er verwendete. Er machte allerdings keinen Hehl daraus, dass er von veganem Pfeffersteak und Schnitzel persönlich gar nichts halte: "Wenn ich ein Pfeffersteak essen will, dann sollte es schon ein richtiges Fleisch sein".

Aber mit Soja gefüllte Lasagne, Couscous, Gemüse-Reis, Soja-Curry-Geschnetzeltes, Soße Bolognese mit Kräuterhanfnudeln, gefüllte Ravioli und vieles mehr schmeckte so gut, dass auch überzeugte Fleischesser sich nicht nur einmal am Büfett bedienten.

Bei einer Gesprächsabschlussrunde gab es viel Lob für den Koch. Die Büfettschüsseln waren gut geleert, allen hat es sehr gut geschmeckt, nur beim Pfeffersteak stimmten alle Wirt Sauerer zu - Soja und Lupineneiweiß können einfach nicht jeden Geschmack ersetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.