Frühjahrsmarkt und Pflanzentauschbörse im Bauernmuseum - Dr. Eisenbarth, Hexen und Hussiten ...
Schauspieler konkurrieren am Sonntag mit Gemüse

Doktor Florian Waldherr, alias Johann Andreas Eisenbarth, zeigte in Pilsen, dass er mit der eigens von ihm erfundenen Starnadel einem Drachen gewachsen ist. Im Freilandmuseum ist er am Sonntag nicht als Arzt gefragt, sondern als "Empfangsdame" für die Besucher des Theatertages. Bild: zim
Lokales
Nabburg
02.05.2015
4
0
Bauern- und Freilandmuseum rücken am Sonntag, 3. Mai, ins Zentrum des Geschehens, denn im Bauernmuseum steigt der Frühjahrsmarkt und im Freilandmuseum treiben sich Theaterleute rum. Alte und von uniformen Standartsorten verdrängte Gemüse- und Samenraritäten stehen beim Frühjahrsmarkt im Mittelpunkt, der um 10 Uhr von Harald Schlöger, Bezirksvorsitzender des Verbandes der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege in Bayern und r Museumsleiterin Dr. Birgit Angerer eröffnet wird.

Regional und robust

Mit Unterstützung der Oberpfälzer Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, der Arche Noah, der Oberpfälzer-Gartenbau-Kreisverbände in Kooperation mit den Kreisverbänden von Eger und Tachau, mehrerer Gartenbaubetriebe und privaten Anbietern, denen die Vielfalt an Sorten noch zur Verfügung stehen, gibt es ein breites Angebot an regionalen, samenfesten Setzlingen.

Ausstellungen und verschiedene Vorträge wie "Der Salat braucht keinen Kopf", "Heimliches und Unheimliches vor und hinter dem Gartenzaun", "Schätze aus dem Bienenvolk" und "Arche Noah" bieten den Besuchern umfassende Informationen. Bettina Kraus, Gärtnerin und Buchautorin nimmt von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr Pflanzenspenden entgegen, die mindestens seit 1950 in einem Oberpfälzer Garten wachsen und von den Besitzern selbst vermehrt wurden.

Neues Zuhause

Diese Pflanzen sollen, wenn möglich, im Museum ein neues Zuhause finden. Die Mitarbeiter der Arche Noah bieten Samen zum Kauf an und betreuen auch eine Pflanzen- und Samentauschbörse. Saatgut oder Setzlinge alter historischer Pflanzen und altbewährte Obstraritäten können getauscht werden.

Aber auch witzige und ausgefallene Gartenaccessoires, Weidengeflechte, Rankhilfen, Gartenmöbel, Vogelhäuschen und Insektenhotels warten auf neue Besitzer. Sommerhüte, Naturseifen, Gewürze, Liköre, feinste Schokolade, Oberpfälzer Schmankerl, Kaffee und Kuchen und frisch gebackenes Brot runden das Angebot ab.

Der Landkreis präsentiert im Freilandmuseum mehrere Festspiele. Nicht in ganzer Länge, aber als Anreiz, diese an ihren Originalschauplätzen zu besuchen. Von 13 Uhr bis 16 Uhr sind Schauspielgruppen aus Bodenwöhr, Bruck, Schönsee , Nittenau, Neunburg vorm Wald und Oberviechtach mit Szenen und Ausschnitten aus den aktuellen Stücken an verschiedenen Plätzen zu finden.

Kindertheater

Der "Doktor Eisenbarth" empfängt die Museumsbesucher und weist in gebührender Form auf den berühmtesten Sohn der Stadt Oberviechtach hin. Um 13 Uhr findet im Denkenbauernhof die offizielle Eröffnung durch Museumsleiterin Dr. Birgit Angerer und Landrat Thomas Ebeling statt. Kinder des Theaterworkshops üben mehrere kleine Szenen zur Geschichte der ländlichen Oberpfalz ein, die anschließend öffentlich aufgeführt werden. Für die kleineren Kinder gibt es eine Bastelaktion zum Thema Theater.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.