Geehrte und ein Neuer

Lokales
Nabburg
22.11.2014
3
0

Ehrengaben und Ehrenamtskarten verteilte die Stadt in der Bürgerversammlung. Zudem gab Bürgermeister Armin Schärtl einen Regie-Wechsel in der Nordgauhalle bekannt.

Verdiente Vereinsvertreter bekommen alljährlich eine Auszeichnung während der Bürgerversammlung. Am Donnerstagabend überreichte Bürgermeister Armin Schärtl diese Ehrengabe an zwei Männer.

Sie ging zunächst an Franz Humbs, der seit 30 Jahren die Funktion des Kassiers beim Oberpfälzer Waldverein ausübt. Außerdem engagiert er sich bei Arbeitseinsätzen, beim Unterhalt und der Instandsetzung des Aussichtsturmes auf dem Kulm und der Kulmhütte. Ferner erwies er sich als perfekter Organisator von Wanderungen. Der zweite Geehrte war Hubert Schreiner, der seit über 50 Jahren der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft angehört und 33 Jahre lang ununterbrochen im Schützenmeisteramt tätig war.

Nicht anwesend waren zwei weitere Funktionäre, denen die Auszeichnung galt. Für Konrad Köppl, der seit 32 Jahren der Führungsriege des SV Diendorf angehört und als Schiedsrichter schon weit über 1000 Fußballspiele leitete, nahm die Gabe dessen Schwager Josef Anzer entgegen. Willibald Stöckl, der 26 Jahre in der Vorstandschaft der Brudersdorfer Feuerwehr mitwirkte, sechs Jahre lang als Kommandant diente und 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst absolvierte, wird sie nachgereicht.

Die Ehrenamtskarte des Landkreises in Gold durften Angela Lumme und Elisabeth Wegmann in Empfang nehmen. Verhindert waren Petra Schröder, Sabine Knorr und Gerlinde Weber. Sie erhalten die Karte zu einem späteren Zeitpunkt.

Bürgermeister Schärtl nutzte die Bürgerversammlung, um über eine Personalie für die Nordgauhalle zu berichten. Haustechniker Hermann Schopper geht mit Ablauf des Jahres 2014 in den Ruhestand. Seinen Posten übernimmt dann Rudi Lehner.

Im Laufe seines Berichtes ließ Schärtl auch wissen, dass er tagsüber für zweieinhalb Stunden Besuch von Thomas Ebeling hatte. Der Landrat hatte die Einladung des Stadtoberhauptes angenommen, um gemeinsam weitere Projekte zu besprechen und Teile der Stadt zu besichtigen. Am Abend ließ sich Ebeling entschuldigen. Für ihn sprach sein Stellvertreter Arnold Kimmerl ein Grußwort.

Unter der Federführung des Landkreises stehen zwei Großprojekte in Nabburg an. Für einen Kostenaufwand von insgesamt 10,6 Millionen Euro läuft bereits die über mehrere Jahre verteilte Sanierung der Naabtal-Realschule. Eine Lösung bahnt sich für die seit langem benötigte Schulbushaltestelle für den Schulberg an. Sie soll auf einem bisher städtischen Grundstück zwischen der Kreisstraße SAD 28 und der Erlenstraße entstehen und etwa 700 000 Euro kosten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.