Geradlinig für die Heimatstadt

Stadtrat Dr. Helmut Ertl (Mitte) feierte seinen 60. Geburtstag. Für die Überparteiliche Wahlgemeinschaft gratulierten ihm Vorsitzender Kurt Koppmann (rechts) und Anton Schopper (links). Bild: Amann
Lokales
Nabburg
06.02.2015
1
0

Dr. Helmut Ertl gehört jetzt zum Kreis der "Sechziger". Der Stadtrat feierte am Donnerstag seinen runden Geburtstag. Den Gratulanten ließ er spüren: Sein Tatendrang ist ungebrochen.

Agil und gut gelaunt öffnete er seinen Geburtstagsgästen die Tür. Dr. Helmut Ertl hatte sich auf diesen Tag so richtig gefreut: "Das ist mein einziger Geburtstag, den ich kräftig feiere", gab er zu verstehen: Der "60." bedeutet eine Schnittstelle in seinem Leben. Der Schwerpunkt, so sagt er, liegt jetzt auf all dem, was wirklich viel Spaß macht.

Ihre Glückwünsche überbrachte die Überparteiliche Wahlgemeinschaft, die ihn vor beinahe 20 Jahren dazu motiviert hatte, für den Stadtrat zu kandidieren. Und Dr. Helmut Ertl schaffte es auf Anhieb: Bei der Kommunalwahl im März 1996 statteten ihn die Nabburger mit einem Stimmenergebnis aus, das für einen Platz in der ÜPW-Fraktion reichte. Seither gelang ihm dreimal die Wiederwahl. Damit honorierten die Bewohner der Stadt den Politik-Stil, den Dr. Helmut Ertl von Anfang an eingeschlagen hatte: sich nicht verbiegen, klar die Meinung sagen und nicht am Behördendenken orientieren, sondern daran, was die Leute wollen und was die Stadt braucht für eine gedeihliche Fortentwicklung. Dabei scheute er sich auch nicht, bei Bürgerbegehren gegen Stadtratsentscheidungen mitzumischen, vor allem als es darum ging, den Bau eines Krematoriums beim Friedhof zu verhindern.

Beruflich ging der gebürtige Nabburger - nur zwei Jahre wohnte er während seiner Kindheit in Weiden - ebenfalls einen direkten Weg. Nach Abitur in Weiden, Studium in Erlangen und Regensburg sowie Assistenzarzt-Stellen in Amberg und Nabburg eröffnete der Allgemeinmediziner in Nabburg seine eigene Praxis. Sie betreibt er mittlerweile fast 30 Jahre. Heute ist sie zu. Denn heute ist der eigentliche Tag des Feierns. Dr. Helmut Ertl hat dazu Weggefährten aus Politik und Vereinen genauso wie Musikerkollegen, Freunde und Verwandte zum "Kräuterbeck" eingeladen. Er freut sich, mit ihnen allen anstoßen zu dürfen: ad multos annos!
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.