Geschwindigkeitsmessungen der Verkehrswacht zeigen: In Perschen Tempo-Verstöße am laufenden Band
Zu schnell auf dem Weg zum Freibad

Lokales
Nabburg
24.08.2015
0
0
(mhö) "Große Verkehrsverfehlungen" sind das Resümee aus Messungen der Verkehrswacht. Vom 18. Juli bis zum 14. August wurde auf Höhe des Freibades in Perschen vom Friedhof her kommend die Geschwindigkeit der Fahrzeuge gemessen. Die Summe der Daten aus den beiden Mess-Abschnitten in dieser Tempo-30-Zone zeigt deutliche Überschreitungen.

Die Zahlen der beiden August-Wochen spiegeln die allgemeinen Ergebnisse wider: Von den knapp 27 500 Fahrzeugen fuhren mehr als die Hälfte schneller als die vorgegebenen 30 Kilometer pro Stunde.

Bei fast zwei Dritteln davon wurden zwar "nur" bis zu 10 Kilometer pro Stunde zu viel gemessen, was in der Praxis mit einem Bußgeld in Höhe von 15 Euro sanktioniert wird. Die Mehrzahl der weiteren Verkehrsteilnehmer jedoch überschritt die vorgegebene Begrenzung deutlich um bis zu 20 Kilometer pro Stunde, knapp 650 Fahrzeuge um bis zu 30 Kilometer pro Stunde. 66 Personen fuhren bis zu 40 Kilometer pro Stunde zu schnell, und 6 Fahrzeuge rasten sogar mit bis zu 80 Kilometer pro Stunde durch die 30er Zone.

Bei einer polizeilich veranlassten Messung wären in diesen vier Wochen insgesamt 72 Fahrverbote und mehr als 1000 Punkte in der Flensburger Kartei verteilt worden. Die enorm hohe Zahl an Geschwindigkeitsüberschreitungen sei vor allem dem großen Ansturm an "Sonnenhungrigen" geschuldet, interpretierte Thomas Schröder von der Verkehrswacht dieses Ergebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.