"Hotel Post" weiterhin in Privateigentum
Noch nicht gekauft

Lokales
Nabburg
28.02.2015
8
0
Mit ihrem Integrierten räumlichen Entwicklungskonzept (IRE), das sie kurz vor Weihnachten auf Burg Trausnitz verabschiedet und noch rechtzeitig im Jahr 2014 bei der Obersten Baubehörde eingereicht hatte, befindet sich die "Kleinregion Nördliches Naabtal" weiterhin im Rennen um Fördermittel der Europäischen Union. Nach einer ersten Beratung des Auswahlgremiums vor wenigen Tagen soll die Entscheidung, wer zum Zug kommt, voraussichtlich im April fallen. Das teilte Bürgermeister Armin Schärtl (SPD) am Dienstagabend dem Stadtrat mit.

Das Kooperationsbündnis aus dem Naabtal, dem neben Nabburg auch Wernberg-Köblitz, Schwarzenfeld, Pfreimd und Trausnitz angehören, hatte in IRE mehrere Projekte angemeldet (wir berichteten). Darunter befindet sich auch die Revitalisierung des "Schwanenwirtsberges" in Nabburg.

Am Ende der öffentlichen Sitzung erkundigte sich CSU-Fraktionssprecher Hans-Georg Dobler am Dienstag nach dem Sachstand beim ehemaligen "Hotel Post", nachdem der Stadtrat schon vor Monaten beschlossen hatte, es zu kaufen. "Es laufen Gespräche", sagte Schärtl dazu kurz und knapp. Woraufhin Dobler nachhakte, ob es denn schon gekauft sei. "Nicht gekauft", lautete dazu die Auskunft des Bürgermeisters.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.