HSG-Handballherren ärgern sich noch über Punktverlust - Diesmal besser machen
Tabellenführung verteidigen

Lokales
Nabburg
31.10.2015
0
0
Nach dem unnötigen Punktverlust in Sulzbach (26:26) möchten die BOL-Handballherren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld am Samstag, 31. Oktober, im Heimspiel ab 19.15 Uhr gegen den HC Forchheim unbedingt gewinnen. "Ärgerlich, wenn man in einem lange gut geführten Spiel den möglichen Sieg noch aus der Hand gibt. Aber das soll uns nicht nochmal passieren", sagt Trainer Daniel Kessler. "Wir wollen alles geben, um die Tabellenführung zu verteidigen."

Einfach wird das allerdings nicht, wie die beiden klaren Niederlagen gegen die Forchheimer aus der Vorsaison zeigen. Und auch diese Saison läuft es nicht schlecht für die Franken. Das Auftaktspiel bei OG Erlangen hat Forchheim zwar knapp verloren. Doch seitdem geht es stetig bergauf. Gegen Sulzbach holten die Forchheimer ein Unentschieden, gegen Winkelhaid und Hemau gewannen sie. Das bedeutet momentan Platz vier.

Der HC Forchheim kommt also mit viel Schwung nach Nabburg und wird mit dem festen Vorsatz auflaufen, das Spiel zu gewinnen. Prunkstück der Franken ist dabei die aggressive Abwehr, mit den wenigsten Gegentoren. Doch auch im Positionsspiel ist der HC nicht ungefährlich. Hallmann und Hecht sind starke Rückraumschützen, Sekolec ein torgefährlicher Mittelmann und Kreisspieler Florian Schindler haben bereits Zweitligaerfahrung.

Sicherlich ist der Gast damit Favorit, doch chancenlos ist die HSG nicht. Das Team von Trainer Kessler ist gut in Form und die Spielanlage stimmt. "Wir müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht mehr so leicht verunsichern lassen, wie gegen Sulzbach geschehen." In der vergangenen Woche wurden der Einbruch aus der letzten Partie aufgearbeitet. Es wurden klare Angriffskonzepte trainiert und auch an der Abwehr nochmals gearbeitet.

HSG: M. Strejc, Sturm, Blödt, Eichinger, Fenchl, Forster, Gsödl, Held, Kiener, Kübler, Schanderl, Schießl, Spiller, Stangl, J. Strejc, Zeißner, Ziereis
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.