Jäger im Schilderwald

Lokales
Nabburg
24.10.2014
1
0

Treibjagden sollen sicher sein. Dafür wollen die Jäger auch selber mit einer Neuanschaffung sorgen.

(ggö) Um bei Wildtreiben in Straßennähe Unfallschäden an Verkehrsteilnehmern zu vermeiden, hat die BJV-Kreisgruppe für ihre Mitglieder einen Verkehrsschildersatz im Wert von 1050 Euro besorgt. Eine Informationsveranstaltung mit Sachkundeschulung für Aufsteller erfolgte bereits. Die verkehrsrechtliche Anordnung ist grundsätzlich beim Landratsamt einzuholen. Für Jagden außerhalb der Dienstzeiten ist die örtliche Polizeidienststelle Ansprechpartner. Die Schilder verwahrt die Jägersfamilie Schlagenhaufer in Namsenbach bei Nabburg (09433/707 oder 09433/901631). Jagdleiter Herbert Fiebak befürwortet die Dringlichkeit von Drück- oder Treibjagden. 2014 sind bereits 201 Stücke Schwarzwild erlegt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.