Jugendblaskapelle bereitet sich auf großes Neujahrskonzert vor - Vorverkauf beginnt am ...
Blasmusik in ihrer ganzen Bandbreite

Lokales
Nabburg
28.11.2014
0
0
Die Orchesterproben für das Neujahrskonzert der Jugendblaskapelle Nabburg (JBKN) am 3. Januar laufen bereits auf vollen Touren. Der Kartenvorverkauf beginnt kommendes Wochenende. Zur Vorbereitungen auf das Konzert gehört herkömmlich auch ein Fortbildungsseminar, welches heuer erneut in der Jugendherberge Tannenlohe bei Falkenberg stattfand.

Am Wochenende war für alle Orchestermusiker "üben non stop" angesagt. Schon seit Wochen beschäftigt sich der Dirigent mit Aussuchen und Einstudieren der Konzertstücke in den wöchentlichen Freitagsproben. Jetzt ging es um gezielte Fehlersuche und Feinschliff. Dazu war zunächst ein Gesamtdurchlauf angesetzt, der insbesondere auch dem Programmtiming diente. Am Samstag kümmerten sich eigens verpflichtet Dozenten des Musikbundes um die richtigen Töne und Rhythmen der einzelnen Register: Anja Paulus (Flöten), Verena Sinzger (Klarinetten), Florian Herzog (Saxophone), Thomas Reck (Trompeten), Markus Koppmann (Tiefes Blech) und Alexander Bartmann (Schlagwerk).

Für hohe Ansprüche

Auch an der Dynamik, der Stimmung und dem Ausdruck wurde intensiv gefeilt. Schwierige Passagen wiederholt, Solos eingeübt und Absprachen getroffen. Abends war dann erste Gelegenheit das Erlernte in der Orchesterprobe abzurufen und am Sonntagvormittag wurde das Ergebnis des Übens vom Vortag erneut überprüft im Zusammenspiel. Dieser Feinschliff wird in den nächsten Proben bis zum Konzert natürlich noch weiter aufpoliert.

Auf dem Programm stehen interessante Kompositionen sinfonischer Bläserklänge gepaart mit traditionellen Blasmusikwerken. Inhaltlich und musikalisch erfährt der Zuhörer einmal mehr die große Vielfalt und Bandbreite der Blasmusik. Die Musikerinnen und Musiker unter Stabführung von Markus Ferstl präsentieren die "Festmusik der Stadt Wien" von Richard Strauß sowie die "Jubilee Overture" und das Solowerk für Euphonium "Pantomime" von Philip Sparke. Dabei wird Markus Koppmann den Solopart übernehmen. Auf die Landschaftsbeschreibung "At the break of Gondwana" folgt "Freiheit", ein Gedankenspiel für Blasorchester von Kurt Gäble und der Konzertmarsch "Carpe diem". Zwei Solo-Klarinetten erklingen bei der "Spatzen-Polka". Das Tongemälde "Klang der Alpen" will Impressionen aus der Alpen-Wunderwelt vermitteln. Und mit "Elton John in Concert" macht das große Orchester ein Abstecher in die Rock- und Popszene, um nur einige Titel zu nennen. Auch das Nachwuchsorchester unter Leitung von Stefan Neger wird wieder seine Visitenkarte abgeben.

Gut gelaunt ins Jahr

Das Publikum kann sich also freuen auf facettenreiche Blasmusik mit bekannten Melodien, aber auch auf neuartige, ausgefallene Klänge und stimmungsvolle Melodien. Mit dem Neujahrskonzert am 3. Januar um 19.30 Uhr in der Nordgauhalle möchte die Jugendblaskapelle Nabburg ihre Zuhörer schwungvoll und gut gelaunt in das Neue Jahr 2015 geleiten.

Die Eintrittskarten gibt es ab kommendem Wochenende im Vorverkauf (reservierte Plätze) für sechs Euro auf dem Adventsmarkt im Schlosshof und ab 1. Dezember auch bei der Buchhandlung Westiner sowie beim Vorsitzenden Joseph Ferstl, Telefon 09433 /1543. An der Abendkasse liegt der Eintrittspreis dann bei acht Euro; Kinder bis zwölf Jahre sind frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.