Kinder von Asylbewerbern kommen dazu in den städtischen Jugendtreff
Spielerische Integration

Stefanie Buchheit (links) spielt mit Flüchtlingskindern. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
10.10.2015
6
0
Die bisher jeden Montag im Stephanusheim von Stefanie Buchheit abgehaltene Spielestunde für Kinder von Asylbewerbern wurde ab den Herbstmonaten in den Jugendtreff verlegt. Heidi Eckl, Leiterin des Jugendtreff und selbst Mitglied im Arbeitskreis für Flüchtlinge, hat die Voraussetzungen dafür geschaffen. Buchheit hat es sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht, die Kinder, die ohne Deutschkenntnisse zu ihr kommen, in spielerischer Weise in unsere Sprache und Kultur einzuführen. Weil es da mehrere Sprachen durch verschiedene Nationalitäten gibt, wird die Unterhaltung auf eine Sprache, nämlich deutsch, reduziert. Der Einfallsreichtum Buchheits scheint grenzenlos zu sein, und sie versteht es, die Kinder aller Altersgruppen mit ihren Büchern, Karten und beispielgebenden Gegenständen zu begeistern. Sie möchte diesen Kindern, auch aus der Erfahrung mit ihren eigenen drei Kindern, das geben, was sie schon mal erfolgreich praktiziert hat. So entsteht in der Stunde eine lebhafte, fröhliche und aufgeschlossene Gemeinschaft. Bisher hat Stefanie Buchheit die Spielstunde weitgehend alleine bewältigt. Ihr Wunsch ist es jedoch, dass sich für diese Aufgabe noch jemand meldet, der sie im Bedarfsfall nicht nur unterstützen, sondern auch vertreten kann, ein verständliches Anliegen, schon weil diese Spielstunde für die Kinder sehr wertvoll ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.