Mit allen Sinnen genießen

Die Besucher legten beim Stadtball eine flotte Sohle aufs Parkett. 350 Gäste fanden sich dazu am Samstagabend in der Nordgauhalle ein. Bilder: rid (3)
Lokales
Nabburg
11.01.2015
11
0

Wenn der Bürgermeister mit seiner Stellvertreterin eine flotte Sohle aufs Parkett legt, Andreas Gabelier "a Liad für di singt" und die Gardemädchen ihre hübschen Beine schwingen, dann ist er wieder im Gange - der Nabburger Stadtball.

Mit einem dreifachen "Nabbi Nabbi Helau" begrüßten die 350 Gäste am Samstagabend in der Nordgauhalle Prinzessin Lena I. und Prinz Misa I. mitsamt dem Hofstaat. Die fünfte Auflage des Stadtballs fiel mit dem 33-jährigen Gründungsfest der Nabburger Faschingsgesellschaft zusammen. Präsident Andreas Zitzmann hatte eigens einen Jubiläumsorden prägen lassen, den er zunächst Bürgermeister Armin Schärtl und dann der Mitarbeiterin im Tourismusbüro, Martina Klose, überreichte, die die Vorbereitungen für die rauschende Ballnacht getroffen hatte.

Einen Orden erhielt auch "Gardeministerin" und Trainerin der Prinzengarde, Natalie Fischer, die am Samstag ihren 23. Geburtstag feierte. Die Tänze der Kindergarde hatte Anja Hösl einstudiert, die Choreographie der Jugendgarde trug die Handschrift von Cornelia Fuchs.

Zum ersten Mal zeigten sich auch die sechsjährige Kinderprinzessin Pia I. und ihr gleichaltriger Prinz Simon I. "dem Volk". Ihnen und dem Prinzenpaar Lena und Misa stehen nach der Premiere am Samstag noch anstrengende Wochen bevor. 28 Veranstaltungen hat Präsident Andreas Zitzmann in seinem Terminkalender stehen.

Zu den Höhepunkten gehören das ostbayerische Jugendgardetreffen am nächsten Sonntag in der Nordgauhalle in Nabburg und die Teilnahme am ostbayerischen Faschingszug am 1. Februar in Sulzbach-Rosenberg. Mit 63 Akteuren ist die Nabburger Faschingsgesellschaft in dieser Saison unterwegs. 38 davon in den drei Garden und 25 im Hofstaat.

Die städtische Organisatorin Martina Klose wünschte sich in Zukunft mehr Zuspruch aus der einheimischen Bevölkerung. Das Parkett in der Nordgauhalle hätte am Samstag durchaus noch mehr Tanzpaare "vertragen". Für die Gäste , die dabei waren, wurde es ein kurzweiliger Abend, den sie mit allen Sinnen genießen konnten. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, die Garden setzten mit ihren fantasievollen Kostümen optische Farbtupfer, und die "Breznsalzer" mischten den Saal mit flotter Musik auf. Sogar Andreas Gabelier ließ grüßen: "I sing a Liad für di, i glaub, i steh auf di".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.