Netzwerk will Nabburg als Einkaufsstandort bekannter machen
Einladend zum Einkaufen

Das "Netzwerk Nabburg" wählte in seiner Gründungsversammlung auch einen Vorstand. An dessen Spitze steht Gisela Westiner (Fünfte von rechts). Bild: ohr
Lokales
Nabburg
23.04.2015
18
0

Der Aufruf zur Gründung des Interessenverbundes "Netzwerk Nabburg" erfuhr großen Zuspruch. Notar Dr. Anton Wiedemann stellte die Satzung detailliert vor. Die erste gewählte Vorsitzende gab zum Abschluss eine gute Nachricht bekannt.

An der Zusammenkunft, die Bürgermeister Armin Schärtl eröffnete, nahmen auch Stadträte teil. Die bisherige Vereinigung aus Händlern, Handwerkern, Dienstleistern und Gastronomen habe seit ihrem zweijährigen Bestehen gute Arbeit geleistet. Nun sei die Zeit reif, den Bogen weiter zu spannen, um dem "Netzwerk Nabburg" eine offizielle Form zu geben. "Wir sind auf der Höhe der Zeit. Stadtentwicklung und Marketing gehören zusammen", unterstrich das Stadtoberhaupt. Dem Internet-Trend solle entgegengewirkt werden.

Ortsbindung erzielen

Die gute Entwicklung in den letzten 24 Monaten - vor allem im Einzelhandel - gebe Mut zum Weitermachen, betonte Gisela Westiner: "Wir sind am Anfang und möchten stark wachsen", erklärte die Sprecherin in ihren weiteren Darlegungen. Durch Aktionen und gemeinsame Auftritte soll Nabburg auch in den Nachbargemeinden als Einkaufsstandort bekannt und beliebt werden. Die jeweilige Kaufentscheidung habe mittel- und langfristig gewaltige Auswirkungen auf das Stadtbild und die Lebendigkeit der Stadt - das soll den Bürgern bewusst werden. In Nabburg stecke viel Potenzial, um die Wirtschaftskraft der Mitglieder zu fördern und zu stärken. Es werde eine Internetseite erarbeitet, um eine Verlinkung mit der Webseite "Netzwerk Nabburg" zu ermöglichen.

Auch an die Entwicklung eines Nabburg-Gutscheines mit Einkaufsbindung in der Stadt ist gedacht. Der Beschenkte habe dann die freie Auswahl, seine Gutscheine in den angeschlossenen Unternehmen einzulösen: ob im Handel, in der Apotheke, im Restaurant oder beim Frisör. Der Nabburger Gutschein decke eine Vielzahl von Angeboten ab. "Eine starke Gemeinschaft kann sich leichter durchsetzen", forderte sie in ihrem Resümee zum Mitmachen auf.

27 Gründungsmitglieder

In die vorbereiteten Listen trugen sich 27 Personen aus der Versammlung als Gründungsmitglieder ein. Bürgermeister Armin Schärtl fungierte als Wahlleiter und rief wichtige Auszüge der bereits von Dr. Anton Wiedemann erläuterten Satzung ins Gedächtnis zurück. Alle erforderlichen Beschlüsse fanden ein einhelliges Votum.

Vorsitzende Gisela Westiner bat die Mitglieder, sich in das "Netzwerk Nabburg e.V." einzubringen. Die frisch gewählte Verantwortliche hatte abschließend eine gute Nachricht im Gepäck. Auf der Grundlage bestimmter Kriterien bewarb sich der Interessenverbund mit weiteren 24 Beteiligten um die Werbegemeinschaft-Mittelstandsförderung der "Rid-Stiftung" - und mit Erfolg (wir berichteten bereits). Die drei ausgewählten Werbeverbände "Interessengemeinschaft Netzwerk Nabburg", "Unternehmerrunde Geisenfeld e.V." und "Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH" erhalten eine Förderung in Form einer zweijährigen Betreuung durch CIMA-(Chartered Institute of Management Accountants)-Experten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.