Neuer Baugrund

Lokales
Nabburg
27.11.2015
9
0

Im September 2013 kaufte die Stadt Grund in Perschen. Dort sollten Bauplätze entstehen. Die ursprünglich vorgesehene Zahl hat sich mittlerweile auf vier bis fünf Parzellen reduziert. Dafür gibt es einen Hauptgrund.

Die Aktive Bürger Union (ABU) wandte sich per Antrag an die Stadt. Sie will einen Bebauungsplan für das Areal aufstellen, damit links der Neusather Straße in Richtung Freibad bald Häuser stehen könnten. Die ursprünglich geplante Fläche ist allerdings deutlich kleiner geworden: Wie bei der Stadtratssitzung am Dienstag zu hören war, verhindern die Lärmschutzauflagen durch die in der Nähe vorbeiführende Autobahn auf einem Teil des Areals eine Bebauung. Übrig bleiben noch rund 5100 Quadratmeter.

Altbürgermeister Josef Fischer (ABU) betonte, dass die Lärmschutzwerte bis auf eine kleine Ecke der Fläche, das beispielsweise für Garagen genutzt werden könnte, eingehalten werden. "Wir sollten Bauplätze anbieten wo sich die Möglichkeit ergibt", machte der Altbürgermeister klar, dass die Stadt Flächen für Bauwillige bereit halten müsste.

Hans-Georg Dobler war anderer Ansicht: Beim Kauf sei von zahlreichen Bauplätzen die Rede gewesen. Lediglich vier bis fünf Grundstücke würden laut Dobler die Kosten - zum Beispiel für die Erschließung - in die Höhe treiben. "Ich glaube, dass die Sache unrentabel wird", äußerte er sich skeptisch. Sein Fraktionskollege Frank Zeitler widersprach: Es handle sich um eine 1-A-Lage, machte er sich dafür stark, zumindest in das Verfahren einzusteigen.

Der Stadtrat beschloss mit 15:3 Stimmen, das Bebauungsplan-Verfahren einzuleiten. Es besteht dann immer noch die Möglichkeit, die Planung abzubrechen. Dagegen votierten Hans-Georg Dobler (CSU), Kurt Koppmann (ÜPW) und Rita Holzgartner (SPD).
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.