Neues Schmidt-Haus-Programm: Start mit dem Amberger Jugendtheater
Känguru-Sprünge zum Auftakt

Mit ihrem speziellen Heimatsound kommen die Musikanten vom "Gankino Circus" am 15. Oktober ins Schmidt-Haus. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
08.09.2015
3
0
Eine bunte, internationale Mischung aus klassischem Kabarett, Standup Comedy, Theater und viel Musik, geboten von "alten" Bekannten und hoffnungsvollem Nachwuchs, verspricht das Schmidt-Haus für den Herbst.

Den Anfang macht das Jugendtheater Amberg (12. September, 19.30 Uhr) mit seiner "Känguru-Tri(o)logie", einer szenischen Lesung inklusive Musik. Darin bearbeitet die Gruppe die "Känguru Chroniken" des Berliners Marc-Uwe Kling, mit welchen dieser den Deutschen Hörbuchpreis 2013 einheimsen konnte.

Seinen Hochwassermonolog "Tendenz steigend" hält Stammgast Sigi Zimmerschied (18./19. September, jeweils 20.30 Uhr) wieder an zwei Abenden. Rheinisch-direkten Humor mit viel Tiefgang verspricht der Inhaber des deutschen Kabarettpreises H.G. Butzko (26. September, 20.30 Uhr) in seiner "Super Vision". Aus der Schweiz, frisch prämiert mit dem NDR Comedy Contest 2015, kommt Alain Frei (2. Oktober, 20.30 Uhr) und tritt den Vorurteilen gegenüber seiner Heimat unter dem Titel "Neutral war gestern!" mit viel Selbstironie und erfrischendem Esprit entgegen.

Einen speziellen Heimatsound haben die vier Crossover-Musikanten vom "Gankino Circus" (Donnerstag, 15. Oktober, 20 Uhr) entwickelt und nennen diesen "Franconian Boogaloo". Seit 15 Jahren steht Steffi Denk mit Gitarrist Yankee Meier auf der Bühne. "Voice & Strings" (24. Oktober, 20.30 Uhr) garantieren einen im wahrsten Sinne des Wortes "stimmigen" Abend.

Als "Carlo Menzinger" im Tatort München wurde er bundesweit bekannt. Mittlerweile hat sich Michael Fitz (13./14. November, jeweils 20.30 Uhr) auch in der deutschen Liedermacherszene einen Namen gemacht und präsentiert an zwei Abenden sein brandneues Programm. Mit Gitarre, Violine und viel Schmäh schaffen Clemens Lendl & David Müller alias "Die Strottern" (21. November, 20.30 Uhr) eine überzeugende Neudeutung des Wienerlieds, interpretieren es völlig neu. Made in Austria beendet auch das Schmidt-Haus Herbstprogramm. Ludwig Müller, Schüttelreimer mit extrem viel Wort- und Sprachwitz, bekommt in "DichterVerkehr" (27. November, 20.30 Uhr) die Chance, Chefredakteur eines internationalen Radiosenders zu werden.

Karten im Vorverkauf gibt es bei Bücher & Schreibwaren Westiner (Telefon 09433/9598, oder per E-Mail an g.westiner@t-online.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.