Oberpfalztheater spielt den "Wittiber"
Thoma im Museum

Das Oberpfalztheater kommt mit dem "Wittiber" ins Freilandmuseum. Unser Foto zeigt eine Szene aus dem Stück. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
11.08.2015
1
0
Wegen des großen Erfolgs im vergangenen Jahr setzt das Oberpfalztheater heuer den "Wittiber" von Ludwig Thoma noch einmal in Szene, und zwar genau dort wieder, wo sich das ganze Drama auch abgespielt haben könnte, im Denkenbauernhof des Freilandmuseums in Neusath. Der "Wittiber" zählt zu den großen und ausgereiftesten Arbeiten Thomas mit Figuren seiner Zeit.

Zum Inhalt: Nach langer Ehe verliert der Schormayer-Bauer seine geliebte Ehefrau. Der Generationenwechsel und damit die Hofübergabe wird erwartet, da der Witwer das Anwesen alleine kaum weiterführen kann. In einem schwachen Moment erliegt er den Reizen seiner Magd Zenzi. Seine Kinder sorgen sich nun zum einen um das Erbe und zum anderen um den Ruf der Familie, die sie durch den "Fehltritt" des Vaters in Gefahr sehen. Es kommt zu teilweise dramatischen Auseinandersetzungen der Familienmitglieder.

Der "Wittiber" zeigt nicht nur typische bäuerliche Charaktere vergangener Zeiten, sondern spiegelt auch den schweren Alltag und das harte Leben der Menschen jener Zeit. Michael Lerchenberg, der diesen "Bauernroman" Thomas in eine Theaterfassung übertragen hat, lockert durch geschickte Dialoge die bedrückende Atmosphäre oftmals auf.

Die Aufführungen sind am Freitag und Samstag, 14. und 15. August, sowie am Freitag und Samstag, 21. und 22. August, um 20.30 Uhr im Denkenbauernhof. Karten gibt es unter www.oberpfalztheater.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.