Präsentation der Speisekarten für die Nabburger Schmankerlwochen
Schmankerl-Duft liegt in der Luft

Zugreifen und probieren hieß es an den Tischen der fünf Schmankerl-Wirte. Die vielen Besucher, die ihrer Einladung gefolgt waren, nahmen das angerichtete Angebot gerne an.
Lokales
Nabburg
25.09.2014
122
0

Die Nabburger Schmankerlwochen beginnen am 30. September. Zur Präsentation ihrer Speisekarten hatten die Köche in die Gärtnerei Ritschel eingeladen. Die ersten Appetit-Happen zeigten: Die Besucher der fünf Lokale dürfen sich freuen.

Am Mittwochabend spielten in der Gärtnerei Ritschel einmal nicht die bunten, wohlriechenden Blumen die Hauptrolle. Der Blick konzentrierte sich im Ausstellungsraum auf die angerichteten Tische der Wirte des Vereines "Gastliches Nabburg", die zum Auftakt der Schmankerlwochen (30. September bis 9. November) eingeladen hatten. Vorsitzender Stefan Sauerer freute sich über die große Resonanz. Politiker, Vereinsvertreter, Unternehmer und Geschäftsleute fanden sich in der Gärtnerei von Erich Ritschel ein. Sauerer sprach mit Stolz darüber, dass die seit zehn Jahren existierenden Schmankerltage immer besser angenommen werden und bereits im gesamten Landkreis einen Namen haben.

Nach dem Rundumblick auf die liebevoll zubereiteten, wohl duftenden Köstlichkeiten der einzelnen Wirte kam bei vielen Gourmets schnell ein Hungergefühl auf. Das Restaurant von Stefan Sauerer macht im Programm den Anfang. Vom 30. September bis zum 5. Oktober stehen die Highlights aus den zehn Jahren - darunter raffiniert angerichtete Köstlichkeiten aus Lachs, Wild und Lamm sowie bunte Desserts - auf dem Speiseplan. Im Wirtshaus "Zum Wiesenbacher" in Perschen verwöhnt Erich Wiesenbacher seine Gäste vom 8. bis 12. Oktober, passend zur Jahreszeit, mit Schwammerl- und Pilzgerichten, aber auch Fisch. Vom 15. bis 19. Oktober stehen die Türen vom Gasthaus "Zum Stern" für die Schmankerl-Liebhaber offen.

Spanisch-bayerisch lautet bei Jörg Podlesny das Motto der diesjährigen Saison. Bayerische und französische Gaumenfreuden erwarten den Besucher vom 22. bis 26. Oktober im Gasthaus "Weißes Lamm". Küchenchef Franz Bergmann ist bekannt für seine köstliche Bouillabaisse und für seine Zubereitungsvarianten von Wildpasteten und Terrinen. Das Schlusslicht dieser Schlemmertage macht schon fast traditionell das Gasthaus "Zum Kulm" vom 2. bis 9. November. Koch Max Meier ist auch seinen Spezialitäten treu geblieben und bereitet wie eh und je feine Wildgerichte zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.