Raum für Neue

Halten in der Stadt tapfer die Stellung: Vorsitzender Peter Forster (22) führt weiter die Junge Union. Mit im Bild die Beisitzer Jennifer Nirschl (23) und Thomas Greilich (30). Bild: miw
Lokales
Nabburg
16.03.2015
11
0

Sie sind jung und könnten Nachwuchs brauchen. Zur Jahreshauptversammlung der Jungen Union (JU) waren am Wochenende genau drei Mitglieder erschienen. Dabei standen Neuwahlen an.

Zwei Jahre ist es her, dass Peter Forster zum Vorsitzenden des Ortsverbandes gewählt wurde. Stellvertreter wurde damals Gunther Kipri, Schatzmeister Tobias Platzer und Schriftführerin Antonia Grabinger. Da auf der Jahreshauptversammlung keine Gegenvorschläge zu hören waren, hat sich an der Spitze der CSU-Nachwuchsorganisation in Nabburg auch nichts geändert. Beisitzer sind nach wie vor Thomas Greilich, Bernd Simon und Jennifer Nirschl. Trotz kleiner Runde war die Stimmung gut, denn beschlussfähig waren die drei anwesenden JU-ler laut eigener Aussage trotzdem.

Trotz allem Verständnis

Verständnis gab es für die restlichen 15 Mitglieder, die trotz Einladung nicht erschienen waren. Viele der 18- bis 34-Jährigen sind beruflich oder im Studium eingespannt und nicht immer vor Ort. Stellt sich allerdings die Frage, ob künftige Treffen besser besucht sein werden. Mit 35 endet die Mitgliedschaft in der JU automatisch, das jüngste Mitglied des Ortsverbandes ist 18 und junge Leute mit Interesse an Politik und der Bereitschaft sich zu engagieren nach Meinung des Vorsitzenden gar nicht so einfach zu finden. Dabei hat der JU-Kreisverband einiges zu bieten, lobt Forster und nennt als Beispiel die Arbeitsgemeinschaften im Bereich Kultur und Freizeit. Mitglieder der Ortsverbände können dort Vorschläge sammeln, die dann in einer Kreisausschusssitzung am Landratsamt diskutiert werden.

Im Ortsverband war man in letzter Zeit vor allem bei Stadtratswahl (als Kandidaten für die jungen Wähler) und Mittelaltermarkt aktiv und unterstützte an Infoständen den Wahlkampf des Bürgermeisterkandidaten in Nabburg und von Landrat Thomas Ebeling. Auch die Schulaktion im September, bei der Autofahrer mit Schildern auf den Schulanfang hingewiesen werden, hat sich die Junge Union zur Aufgabe gemacht. In diesem Jahr sind ein Altenheim-Besuch und eine Busfahrt nach Dresden geplant. Mitglied kann man bereits mit 14 Jahren werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.