Schöne Stunden für Senioren

In der Nordgauhalle trafen sich über 400 Senioren aus dem gesamten Landkreis. Bilder: ral (2)
Lokales
Nabburg
11.10.2015
98
0

Weit mehr als 400 Senioren aus dem gesamten Landkreis folgten der Einladung zum ersten von drei Seniorennachmittagen. Bei Musik und verschiedenen Einlagen verbrachten sie schöne Stunden in der Nordgauhalle. Auch Ehrungen standen auf dem Programm.

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch begrüßte die zahlreichen Besucher und bezeichnete die Seniorennachmittage des Landkreises als eine schöne Tradition. In der Nordgauhalle fand der bereits 79. statt. Aber dies sei nur die Spitze einer riesigen Pyramide von Veranstaltungen und Angeboten für die älteren Menschen im Landkreis, betonte Hanisch. Es gebe jedes Jahr zahlreiche Termine in allen Städten und Gemeinden des Kreises. Vieles davon werde von aktiven älteren Menschen selbst organisiert. In 28 der 33 Kommunen gebe es inzwischen eine Seniorenvertretung, ein Sprachrohr für die ältere Generation.

Dank an aktive Senioren

Die Seniorennachmittage des Landkreises seien ein kleines Dankeschön gerade an die Menschen, die sich im Ruhestand engagieren. Vieles würde in unserem Land ohne die aktiven Senioren nicht funktionieren. Als ein aktuelles Beispiel dafür nannte Hanisch die Hilfe für die Flüchtlinge im Landkreis. Er erinnerte an die Zeit nach 1945, in der Deutschland ebenfalls sehr viele Flüchtlinge aufgenommen habe.

Zum Schluss seiner Ausführung lud er noch zur Messe "SAD-sozial" am 8. November in Wackersdorf ein. Auch Bürgermeister Armin Schärtl hieß die Senioren im Anschluss in Nabburg willkommen und wünschte ihnen einige schöne Stunden. Vier Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren, wurden beim Seniorennachmittag ausgezeichnet. Waltraud Hierl vom VdK-Ortsverband Schwarzenfeld ist seit 1999 in der Seniorengruppe und fungiert seit dieser Zeit als zuverlässige und engagierte Beauftragte für die Frauenseniorengruppe. Sie organisiert unter anderen die monatlichen Kaffeestunden, kümmert sich um die Referenten für die Veranstaltungen oder ist bei der Vorbereitung der Weihnachtsfeier mit vollem Eifer dabei.

Gertrud Amann vom VdK-Ortsverband Schwandorf ist seit 1997 im VdK. Seit 2002 unterstützt sie als Beisitzerin die Vorstandschaft. In der Laudatio wurde sie als große Hilfe bei der Gestaltung und Vorbereitung der monatlichen Seniorentage bezeichnet. Besonders zu erwähnen seien auch ihre Altenheimbesuche der VdK-Mitglieder. Sie sorge so für Abwechslung bei den Heimbewohnern.

Seit Jahren engagiert

Elisabeth Wilholm - sie ist ebenfalls vom VdK-Ortsverband Schwandorf - gehört seit 2002 dem Ortsverband an. Besonders engagiert ist sie als stellvertretende Hinterbliebenenbetreuerin und als Seniorenbetreuerin. Auch sie besucht die VdK-Mitglieder in den Heimen zu verschiedenen Anlässen. Erna Staudacher von den SPD 60+ Senioren in Schwandorf unterstützt seit 1990 als zweite Vorsitzende die Seniorengruppe. Seit dem vergangenen Jahr hat sie nach dem Tod der Vorsitzenden das Spitzenamt übernommen und leitet die Gruppe zuverlässig weiter. Mit viel Engagement und Zeitaufwand organisierte sie Veranstaltungen, kümmerte sich um die ganze Büroarbeit und hatte immer für allerlei Probleme und Sorgen ein offenes Ohr.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gruppe "Vier und Oane". Kinder aus dem Städtedreieck bekamen für ihre Tänze und weitere Aufführungen viel Applaus von den Gästen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.