Schüler des Schmeller-Gymnasiums tanzen für ihr Patenkind in Kambodscha
Ostergrüße an Natt Nang

Zur Freude von Schulleiter Franz Xaver Huber und seiner Stellvertreterin Monika Leisner (Dritte von rechts) stellten Corinna Rösch, Sonja Möller, Kristina Weist und Katharina Kummert (von links) im Namen der zehnten Klassen eine Spende von 350 Euro für das kambodschanische Patenkind Natt Nang zur Verfügung. Caroline Müller (rechts) und Andrea Schlosser (nicht im Bild) hatten sich bisher um die Patenschaft gekümmert. Bild: hfz
Lokales
Nabburg
28.03.2015
40
0
Die zehnten Klassen des Nabburger Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums unterstützen weiterhin ihr kambodschanisches Patenkind. Schon im siebten Jahr in Folge haben sich Schüler dazu bereit erklärt, einen Teil des Erlöses ihres Tanzkursabschlussballs zu spenden, um auf diese Weise ihr Patenkind Natt Nang aus Kambodscha zu fördern. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit PLAN International, der Einrichtung zur Organisation der Kinderhilfe.

Der Zwölfjährige darf sich heuer auf eine Sportausrüstung und andere kleine Geschenke im Gesamtwert von 50 Euro freuen. Die Bestellung der Präsente und die Verwendung des Geldbetrages von 300 Euro werden über PLAN International erledigt. "Es liegt uns am Herzen, dass ein Teil unserer Spende auch der Dorfgemeinschaft des Jungen zu Gute kommt, um auf diese Weise auch das soziale Umfeld des Kindes zu stärken und Neidgefühle zu vermeiden ", erklärte Katharina Kummert (10a) im Namen der Spender . "Außerdem kümmert sich die Organisation Plan International Deutschland e.V. seit Jahren vorbildlich darum, dass unsere Spenden zuverlässig ankommen!" Davon überzeugen sich die Jugendlichen in regelmäßigen Abständen auch persönlich, denn im Rahmen eines intensiven kambodschanisch-englischen Briefwechsels und mit Hilfe von aktuellen Fotos erfahren sie viel Interessantes aus dem Leben ihres mathematikbegeisterten Patenkindes.

Schulleiter Franz Xaver Huber bedankte sich bei den Schülervertreterinnen für ihr großes zeitliches und persönliches Engagement sowie bei seiner Stellvertreterin Monika Leisner für die finanzielle Abwicklung und zeigte sich hoffnungsvoll, dass auch zukünftige Jahrgänge des JAS-Gymnasiums auf diese außergewöhnliche Weise ihr soziales Bewusstsein unter Beweis stellen werden .
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.