Schule in Nabburg startet mit neuem Semester - 14 Anwärter
Landwirtschaftsmeister als Ziel

Schulleiter Reinhold Witt (rechts) freute sich über den Start des ersten Semesters, hier mit Lehrkräften und Semesterleiter Josef Graf (links). Bild: hfz
Lokales
Nabburg
28.10.2014
3
0
14 Studierende, darunter drei Frauen, haben an der Landwirtschaftsschule Nabburg mit der Weiterbildung zum Landwirtschaftsmeister begonnen. Die Schüler stammen aus den Landkreisen Schwandorf (8), Amberg-Sulzbach (4), Neumarkt (1) und Regensburg (1).

Schulleiter Reinhold Witt freute sich, dass auch im dritten Semester mit 19 Bewerbern eine starke Gruppe zielstrebig an der beruflichen Qualifikation arbeiten will. "Sie streben den Gipfel der beruflichen Bildung an, den Meister. Lassen Sie uns gemeinsam am Erfolg arbeiten", so Witt in seiner Einführung.

Die Studierenden qualifizieren sich in zwei Wintersemestern und einem Sommersemester zum staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau und bereiten sich auf die Ablegung der Prüfung als Landwirtschaftsmeister vor.

Der Besuch der Landwirtschaftsschule vermittelt den künftigen landwirtschaftlichen Betriebsleitern das Wissen und Können sowie Handlungs- und Entscheidungskompetenz für eine umweltgerechte, nachhaltige und damit wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensführung. Beim Erwerb der Ausbildereignung stehen die Mitarbeiterführung und die Anleitung von Auszubildenden im Mittelpunkt. Im Unterricht wird besonders auf den Bezug zur Praxis und die Umsetzung im eigenen Betrieb wert gelegt.

Die Eröffnung wurde von einem Gottesdienst mit Pfarrerin Irene Friedrich begleitet. Sie gab den Meisteranwärtern mit auf den Weg, dass sie das Privileg haben, in und mit der Schöpfung zu arbeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.