Schulverband als Trio

Lokales
Nabburg
05.12.2014
0
0

Ein Gremium auf Schrumpfkurs: Der Schulverband Nabburg besteht nur mehr aus drei Personen. An seiner Spitze steht auch die nächsten sechs Jahre Bürgermeister Armin Schärtl.

Die Zahl der Mitglieder im Schulverband hat mit der Zahl der Schüler an der Mittelschule zu tun, die vom Verband verwaltet wird - pro angefangene 50 Schüler gibt es einen Verbandsrat. Mit nur drei Verbandsräten ist die Runde so klein, dass aus ihrer Mitte nicht einmal ein separater Rechnungsprüfungsausschuss gewählt werden kann, was zu der kuriosen Situation der "Selbstprüfung" führen wird. Derzeit besuchen 158 Schüler die Klassen fünf bis zehn in dem Schulgebäude an der Kemnather Straße. Davon stammen 81 aus Nabburg selbst, zwölf aus Guteneck, also der anderen Mitgliedsgemeinde des Schulverbands, und 65 kommen als Gastschüler aus Gemeinden der Umgebung.

An der Spitze des kleinen Verbandsgremiums steht wie bisher Armin Schärtl, assistiert vom zweiten Vorsitzenden Johann Wilhelm, dem Bürgermeister von Guteneck. Der Dritte im Bunde ist der Nabburger Stadtrat Frank Zeitler.

In der konstituierenden Sitzung in dieser Woche im Rathaus Nabburg ging es vor allem um die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2014 und 2015. Für 2014 hat der Etat des Schulverbandes ein Gesamtvolumen von 335 400 Euro, für nächsten stehen 341 500 Euro im Plan.

Wichtig für die beiden Gemeinden, die den Schulverband bilden, ist die Höhe der Verwaltungsumlage je Verbandsschüler. Sie beträgt in diesem Jahr 1898 Euro (für 112 Verbandsschüler), nächstes Jahr sind es 2441 Euro (für 93 Verbandsschüler). Wegen der sinkenden Schülerzahl müssen die festen Kosten auf weniger Köpfe umgelegt werden.

Beschlossen wurden mit dem Etat auch einige Anschaffungen für den Unterricht, unter anderem Beamer, Laptops, Möbel und Metallschränke, sowie einige Rechner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.